Sky erforscht Sehgewohnheiten seiner Zuschauer

21. Juli 2016, 14:14
11 Postings

Untersuchung soll helfen, Abo-Pakete und Preise passgenauer zu gestalten und Werbeblöcke besser zu vermarkten

Unterföhring – Angesichts des wachsenden Wettbewerbs um zahlende Fernsehkunden will der Pay-TV-Sender Sky Deutschland mehr über seine eigenen Abonnenten wissen. Der deutsche Branchenprimus werde künftig die Sehgewohnheiten von 15.000 Zuschauern mit deren Einverständnis systematisch selbst untersuchen, sagte Firmenchef Carsten Schmidt am Donnerstag auf einer Branchenveranstaltung in München.

Bisher würden lediglich 440 Sky-Haushalte im Rahmen der Branchenstudie der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) erfasst.

Die drastische Ausweitung der Marktforschung werde Sky helfen, Abo-Pakete und deren Preise passgenauer zu gestalten, Senderechte gezielter einzukaufen und Werbeblöcke besser zu vermarkten, sagte Schmidt. Sky Deutschland ist die zweitgrößte Tochter des britischen Sky-Konzerns.

Wachstum

Der deutsche Markt für Pay-TV und kostenpflichtige Online-Videos wächst seit Jahren stärker als das werbefinanzierte Privatfernsehen und die öffentlich-rechtlichen Sender. Dank Fernsehsendern wie Sky und Videoanbietern wie Amazon und Netflix legte dieses Marktsegment 2015 um zwölf Prozent auf rund 2,5 Mrd. Euro zu, wie der Branchenverband VPRT am Donnerstag erklärte. Erwartet hatte der Verband Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT) lediglich 2,4 Mrd. Euro. Im laufenden Jahr sollen es 2,8 Mrd. Euro werden.

Inklusive Österreich und der Schweiz erlöste die Branche im vergangenen Jahr 2,7 Mrd. Euro. Davon erwirtschaftete allein die Sky-Gruppe mehr als 1,8 Mrd. Euro. (APA, 21.7.2016)

Share if you care.