Neues Gorilla Glass: Display überlebt Sturz aus Kopfhöhe

21. Juli 2016, 13:10
26 Postings

Hersteller Corning hat die mittlerweile fünfte Generation seines Glases präsentiert

Mehr als 4,5 Milliarden Geräte setzen auf Gorilla Glass: Das sagt dessen Hersteller Corning, der sein belastbares Material seit 2007 für Smartphones, Tablets und – später – Smartwatches und Wearables produziert. Jetzt hat Corning eine neue Generation des Gorilla Glass vorgestellt, mit der eine Vielzahl von Kratzern und Schäden durch Unfälle der Vergangenheit angehören sollen. 80 Prozent aller Smartphone-Stürze aus einer Höhe von 1,6 Meter soll das neue Glas überstehen. Einen besonderen Fokus legte Corning dabei auf raue Oberflächen, die besonders gefährlich für Smartphones sind.

Fast jeder lässt Handy fallen

Belastbare Displays sind wichtig: Corning errechnete mit Umfragen, dass 85 Prozent aller Smartphone-Nutzer ihr Gerät in den vergangenen zwölf Monaten fallen gelassen haben. Davon fand wiederum eine Vielzahl der Stürze aus Kopfhöhe des Nutzers statt. An den Daten der hauseigenen Corning-Tests gibt es allerdings Kritik. So fand TheVerge heraus, dass Corning diese Tests mit einem 0,8 mm dicken Gorilla Glass durchführte, während in dünnen Smartphones eine halb so dicke Glasschicht zum Einsatz kommt. Außerdem wurden die Smartphones direkt mit der Vorderseite nach unten auf den Boden geworfen – richtig gefährlich wird es jedoch bei Schieflagen.

Fortschritte

Unbestritten ist aber, dass bei Glasmaterialien große Fortschritte gemacht wurden. Gorilla Glass könnte dabei weiterhin eine Vormachtstellung behalten. Apple hatte einst probiert, auf Saphirglas zu wechseln, doch ein Partnerunternehmen ging Pleite – offenbar war das Material noch nicht massenkompatibel. (red, 21.7.2016)

  • Gorilla Glass kommt in Milliarden an Geräten zum Einsatz
    foto: ap/santana

    Gorilla Glass kommt in Milliarden an Geräten zum Einsatz

Share if you care.