Heftige Gewitter am Wochenende erwartet

21. Juli 2016, 12:22
119 Postings

Schwülwarm mit bis zu 31 Grad

Wien – Das Wochenende wird gewittrig: Die Experten der ZAMG prognostizieren für die kommenden Tage schwülwarmes Wetter mit bis zu 31 Grad, einhergehend mit teilweise heftigen Gewittern. Im Süden und Südosten sind auch größere Niederschlagsmengen möglich.

Im Osten ziehen bereits am Freitag in der Früh einige Regenschauer oder Gewitter durch, überall sonst beginnt der Tag mit viel Sonnenschein. Im Laufe des Nachmittags ist ausgehend vom Bergland mit teils kräftigen Gewittern zu rechnen, diese ziehen in der Folge auch bis ins Flachland. Der allgemein nur schwache bis mäßige Wind kann im Zuge der Gewitter stärker auffrischen. Nach Frühtemperaturen zwischen 13 und 20 Grad werden tagsüber 25 bis 31 Grad erreicht, zudem ist es sehr schwül.

Der Samstag startet sonnig

Der Samstag beginnt – von hochnebelartigen Wolken über manchen Tälern und Becken des Südens abgesehen – verbreitet sonnig und nahezu wolkenlos. Bereits am Vormittag entwickeln sich über dem Bergland erste Quellwolken, die im Tagesverlauf immer häufiger und mächtiger werden. Ab Mittag muss man nahezu im ganzen Land mit Regenschauern und teils heftigen Gewittern rechnen. Begünstigt ist der Nordosten des Landes, vom Mühlviertel bis ins nördliche Burgenland bleibt es voraussichtlich trocken. Dazu weht unverändert schwacher Wind. In der Früh liegen die Temperaturen zwischen 14 und 20 Grad, am Nachmittag werden 22 bis 30 Grad erreicht, mit den höchsten Werten im Osten.

Ziemlich unbeständig und häufig feucht verläuft der Sonntag. Überwiegend trocken und auch länger sonnig ist es nördlich der Donau, sonst zeigt sich die Sonne nur zwischendurch. Über den Tag verteilt kommt es in vielen Regionen zu Regenschauern und auch Gewittern. Letztere treten bevorzugt im Süden und Südosten auf, dabei sind dort mitunter auch hohe Regenmengen möglich. Allgemein bleibt es den ganzen Tag windschwach, allerdings kann der Wind im Zuge von Schauern und Gewittern kurzzeitig auch kräftig auffrischen. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 14 und 20 Grad, am Nachmittag werden maximal 24 bis 28 Grad erreicht.

Von wegen Hochsommer

Am Montag setzt sich die unbeständige und nicht gerade hochsommerliche Wetterphase fort. Durch die weiterhin recht labile Luftschichtung kommt es verbreitet zu Regenschauern und von Osttirol bis in die Südoststeiermark auch zu nachmittäglichen Gewittern. Dazwischen zeigt sich aber zumindest zeitweise auch die Sonne, am längsten voraussichtlich im Weinviertel und im Nordburgenland, wo es auch am ehesten trocken bleibt. Der Wind weht schwach aus unterschiedlichen Richtungen. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 15 und 21 Grad und die nachmittäglichen Höchstwerte sind zwischen 25 und 30 Grad angesiedelt.

Am Dienstag kann sich zwar immer wieder auch die Sonne zeigen, aber besonders an der Alpennordseite ist es oft dicht bewölkt und verbreitet kommt es zu Regenschauern, im Südwesten möglicherweise zu Gewittern. Die meisten Sonnenstunden darf man dabei im Nordosten des Landes sowie in Kärnten erwarten, wobei es in diesen Regionen auch eher trocken bleibt. Allgemein weht nur schwacher Wind, nur am Alpenostrand frischt der Westwind tagsüber auf. Die morgendlichen Temperaturen bewegen sich zwischen 13 und 21 Grad und die Tageshöchsttemperaturen umspannen 25 bis 31 Grad, wobei es im Weinviertel am wärmsten wird. (APA, 21.7.2016)

  • Die Anweisung "Bitte in die Kamera schauen" wurde nur teilweise befolgt.
    foto: ap

    Die Anweisung "Bitte in die Kamera schauen" wurde nur teilweise befolgt.

Share if you care.