ÖWA Plus: 31,8 Prozent Reichweite für derStandard.at

21. Juli 2016, 11:42
2 Postings

Daten zur App-Nutzung erstmals berücksichtigt – Immer mehr sind mobil online

Wien – Nur mehr 32,5 Prozent aller Nutzer verwenden das Internet ausschließlich mit stationären Endgeräten wie Stand- oder Tablet-PC. 67,5 Prozent der User nutzen das Internet mobil, ergibt die ÖWA-Plus-Studie für das erste Quartal 2016. Der Anteil der Nutzer von mobilen Endgeräten liegt bei den Frauen bei 62,9 Prozent und bei den Männern bei 70 Prozent. In der Altersgruppe der 14- bis 19-Jährigen ist die mobile Nutzung mit 90,5 Prozent besonders hoch.

App-Nutzung berücksichtigt

Mit der aktuellen ÖWA Plus-Studie erfolgt die Umstellung von zwei auf vier Erhebungen pro Jahr. derStandard.at berichtet. Außerdem wurden durch die Einführung einer InApp-Befragung jetzt auch die Daten zur App-Nutzung in der Reichweitendarstellung berücksichtigt.

ORF.at-Network im Reichweitenranking vorne

Beim Reichweitenranking auf Monatsbasis liegt das ORF.at Network an erster Stelle und kommt auf 3.243.000 Unique User (52,4 Prozent). Dahinter folgen das styria digital one Dachangebot mit 3.233.000 Unique Usern und einer Reichweite von 52,3 Prozent. Auf Platz drei liegt das Dachangebot von willhaben.at mit 3.104.000 Unique Usern (50,2 Prozent).

Bei den Einzelangeboten führt willhaben.at (3.092.000 Unique User, 50 Prozent Reichweite), gefolgt von krone.at (1.970.000 Unique, 31,8 Prozent) und derStandard.at (1.937.000 Unique User, 31,3 Prozent Reichweite).

Bei den Vermarktern liegt styria digital one mit 4.322.000 Unique Usern (Reichweite: 69,9 Prozent) vor Goldbach Audience mit 3.817.000 Unique Usern (61,7 Prozent) und dem AboutMedia-Netzwerk mit 2.644.000 Unique Usern (42,7 Prozent)

Wo und wie das Internet am häufigsten genutzt wird

94,6 Prozent der Internetnutzer nutzen das Internet zu Hause, 52,7 Prozent unterwegs, 44,5 Prozent am Arbeitsplatz oder im Büro.

Bei den Nutzungsschwerpunkten führt die Verwendung von Suchmaschinen mit 93,6 Prozent der Internetnutzer vor dem Versenden und Empfangen von privaten E-Mails mit 90,4 Prozent. Dahinter folgt das Abfragen von Wetterdiensten (78,9 Prozent), das Interesse für Nachrichten und Politik (75,3 Prozent), die zielgerichtete Suche nach Angeboten (74,5 Prozent) sowie die Routenplanung mit 72,9 Prozent.

Im Ausweisungszeitraum liegt der Anteil der Internetnutzer in Österreich insgesamt bei 83,6 Prozent. 79,5 Prozent aller Frauen und 88,1 Prozent aller Männer sind online. Die 14- bis 29-Jährigen sind mit 98,1 Prozent fast vollständig im Internet vertreten. (red, 21.7.2016)

Hintergrund: ÖWA-Plus-Erhebung

Die ÖWA-Plus-Erhebung 2016-I liefert Kennwerte für 65 Teilnehmer mit 121 Online Angeboten, sowie sechs Vermarktungsgemeinschaften mit insgesamt 1.452 buchbaren Belegungseinheiten.

Das ÖWA Plus Universum repräsentiert mittlerweile mit 5,7 Millionen Menschen 91,5 Prozent aller Internetnutzer im Erhebungszeitraum (1. Quartal 2016) und deckt damit den österreichischen Internetmarkt weitgehend ab.

Link

Österreichische Webanalyse

  • Artikelbild
    foto: ap photo/rogelio v. solis
Share if you care.