Bregenzer Festspiele eröffnet: Offene Gesellschaft im Fokus

20. Juli 2016, 16:12
2 Postings

In Ermangelung eines Staatspräsidenten eröffnete Nationalratspräsidentin Doris Bures die 71. Festspiele in Bregenz

Bregenz – 1946 legten Kulturpioniere mit zwei Kieskähnen, die sie zu einer schwimmenden Bühne umfunktionierten, den Grundstein für die Bregenzer Festspiele. 70 Jahre danach fokussierten die Reden zur Eröffnung der 71. Bregenzer Festspiele die Wichtigkeit einer offenen und toleranten Gesellschaft. "Die Welt ist aus den Fugen", zitierte Festspielpräsident Hans-Peter Metzler Shakespeare und meinte damit nicht nur, dass die Festspiele erstmals ohne eröffnenden Staatspräsidenten auskommen mussten.

So kam Nationalratspräsidentin Doris Bures (SPÖ) "unverhofft zur großen Ehre". Bures nahm auf die aktuelle politische Situation in Europa Bezug und nannte Kunst als die wesentliche gesellschaftspolitische Kraft, Kontroversen anzustoßen. Die Reaktion auf kritische Kunst zeige den Grad der Offenheit einer Gesellschaft.

Kunst als Gradmesser für Toleranz

Oft sei es nur die Kunst, die helfe, Demagogie von Analyse zu unterscheiden, sagte Kulturminister Thomas Drozda (SPÖ): "Es ist die Aufgabe von Kunst, versteckte Gefährdungen für diese errungene Zivilisation beim Namen zu nennen." Verantwortung der Politik sei es, diese Kunst entsprechend zu fördern. Kunst sei der Reichtum unserer Gesellschaft, "sie braucht sich nicht über Umwegrentabilitäten zu rechtfertigen", machte der Minister Hoffnung auf gut ausgestattete Kulturbudgets.

Kunst, die der Politik unbequem war, 1977 sogar zu Parlamentsdebatten führte, holte Intendantin Elisabeth Sobotka mit Otto M. Zykans "Staatsoperette" ins Programm. Nikolaus Habjan und die Wiener Symphoniker servierten den Eröffnungsgästen mit "Ich bin so xund" ein besonderes Schmankerl aus der "Austrotragödie". Engelbert Dollfuß, Kanzler des austrofaschistischen Ständestaats, von Habjan mit einer zweigesichtigen Puppe dargestellt, verkündet feierlich den Tod des Parlaments – "im Namen Gottes". (Jutta Berger, 20.7.2016)

Die Bregenzer Festspiele dauern bis 21. August. Auf der Seebühne wird Puccinis Oper "Turandot" gespielt. Als Hausoper steht "Hamlet" von Franco Faccio auf dem Programm.

  • Nikolaus Habjan lässt Dollfuß das Parlament abschaffen.
    foto: apa/bka/andy wenzel

    Nikolaus Habjan lässt Dollfuß das Parlament abschaffen.

Share if you care.