Kiew: Sieben Soldaten bei Kämpfen in der Ostukraine getötet

19. Juli 2016, 14:22
61 Postings

Offenbar schwerste Gefechte seit knapp zwei Monaten

Kiew – Bei Kämpfen in der Ostukraine sind nach Angaben der Regierung in Kiew sieben ihrer Soldaten getötet worden. 14 weitere Soldaten seien bei den Gefechten mit prorussischen Rebellen in den vergangenen 24 Stunden verletzt worden, sagte Militärsprecher Andrej Lyssenko am Dienstag.

Es handelt sich demnach um die schwersten Auseinandersetzungen im umkämpften Osten des Landes seit knapp zwei Monaten. Zuletzt waren dort am 24. Mai sieben Soldaten binnen eines Tages getötet worden.

Seit Beginn des Konflikts zwischen prorussischen Rebellen und regierungstreuen ukrainischen Truppen Anfang 2014 wurden insgesamt fast 9.500 Menschen getötet. Auch wenn bereits mehrfach eine Waffenruhe vereinbart wurde, dauern die Kämpfe an. Kiew und westliche Staaten werfen Russland vor, die prorussischen Separatisten im Osten der Ukraine in ihrem Kampf gegen die Regierungstruppen zu unterstützen. Moskau bestreitet dies. (APA, 19.7.2016)

Share if you care.