Qualifikant eliminiert Nummer sieben des Turniers

18. Juli 2016, 20:36
7 Postings

Gimeno-Traver schlägt Inigo Cervantes in einem spanischen Duell in zwei Sätzen

Der erste Tag der Generali-Open in Kitzbühel, Österreichs größtem Freiluft-Tennis-Turnier, brachte bereits eine erste Überraschung. In einem rein spanischen Duell besiegte der Qualifikant Daniel Gimeno-Traver die Nummer sieben des Turniers, Inigo Cervantes, in zwei Sätzen mit 6:4,6:4.

Cervantes hatte zuletzt in Hamburg selbst für eine Überraschung gesorgt und den deutschen Jungstar Alexander Zverev in der ersten Runde besiegt. Bei den French Open war Cervantes in der ersten Runde gegen Österreichs Nummer eins Dominic Thiem ausgeschieden. Sein Landsmann Gimeno-Traver kämpfte sich durch die Qualifikation und erreichte zuletzt in Hamburg das Viertelfinale, wo er erst dem späteren Turniersieger Martin Klizan aus der Slowakei unterlag.

Am Montag ebenfalls den Sprung in die zweite Runde schafften der Russe Karen Chatschanow, der Spanier Daniel Munoz de la Nava und der Niederländer Igor Sijsling. Am Dienstag sind dann alle Österreicher im Hauptbewerb des Generali-Open außer dem topgesetzten Dominic Thiem im Einsatz. Thiem hat in der ersten Runde ein Freilos und trifft am Mittwoch entweder auf Jürgen Melzer oder den Japaner Taro Daniel.

Den Dienstag eröffnet am Center Court Gerald Melzer gegen den Spanier Albert Montanes, in der zweiten Partie trifft Dennis Novak auf Roberto Carballes Baena. Danach feiert Jürgen Melzer sein Comeback auf der ATP-Tour. Melzer hat erst am Sonntag im Daviscup quasi als Fitness-Test nach einer langwierigen Schulterverletzung ein Fünfsatz-Match über mehr als vier Stunden bestritten. Der mittlerweile auf Platz 421 in der Weltrangliste abgerutschte Melzer war zuletzt bei den US Open im September letzten Jahres auf der ATP-Tour im Einsatz. Er trifft auf den Japaner Taro Daniel. (APA, 18.7.2016)

Share if you care.