Hofer ist kein Nazi

Einserkastl18. Juli 2016, 17:23
657 Postings

Die FPÖ und Hofer wollen ein modernisiertes, völkisch-autoritäres System

Norbert Hofer ist kein Nazi. Das ist jetzt zivilgerichtlich festgestellt. Der Tiroler SPÖ-Chef Ingo Mayr hatte Hofer indirekt einen Nazi genannt und darf diese Behauptung nicht wiederholen. Tatsächlich, Norbert Hofer ist kein Anhänger des Nationalsozialismus. Die Vorläuferpartei der FPÖ, VdU, hatte als Gründer Nationalliberale und Nationalsozialisten; der erste Parteichef der FPÖ von 1955 war ein SS-General; sie hat jahrzehntelang den NS und seine Verbrechen verharmlost bis bewundernd erwähnt; sie hat manche Ideen des NS nur wenig verändert übernommen, z. B. den Ausschluss "Volksfremder" von der allgemeinen Sozialversicherung; ihre Funktionäre fallen häufig durch "nazioide" Äußerungen auf. Aber weder die FPÖ noch Hofer zeigen nur annähernd das Vollbild des Nationalsozialismus.

Der Ausrottungsantisemitismus der Nazis ist der Bewunderung der israelischen Siedler als Bollwerk gegen den Islam gewichen. Hofer und ein Großteil der FPÖ-Führung sind Mitglieder von schlagenden Burschenschaften mit dem Weltbild aus dem 19. Jahrhundert. Allerdings modernisiert und durch Antiislamismus ergänzt.

Die FPÖ und Hofer glauben, dass der historische Nationalismus (minus NS-Exzesse) modernisierbar ist. Sie sind Demokraten, aber mit Vorbehalt. Sie wollen ein modernisiertes, völkisch-autoritäres System ("Sie werden sich noch wundern, was alles möglich ist"). (Hans Rauscher, 18.7.2016)

Share if you care.