Verkaufszahlen: Samsung Galaxy S7 zieht iPhone 6S in USA davon

16. Juli 2016, 16:25
44 Postings

Die ehemalige Apple-Bastion wurde von Samsung erobert

Am hart umkämpften US-Smartphone-Markt ist Samsungs Galaxy S7/S7 Edge am iPhone 6S/6S Plus vorbeigezogen. So griffen laut Kantar Worldpanel im Jahr 2016 bisher 16 Prozent beim S7 zu und "nur mehr" 14,6 Prozent beim neuesten iPhone. Zum ersten Mal wurde somit Apple vom US-Verkaufsthron gestoßen.

Samsung soll demnach den größten Anteil des gesamten Smartphone-Marktes in den USA einnehmen – 37 Prozent entfallen auf die Südkoreaner. Apple kommt hierbei auf 29 Prozent, wurde also auch hier überholt.

Apple bei Kundenloyalität besser

Nur bei der Kundenloyalität kann das Unternehmen rund um Tim Cook punkten, 88 Prozent der iPhone-Nutzer werden sich erneut ein Smartphone von Apple kaufen. Bei Samsung sind es immerhin 86 Prozent. Allerdings hat der südkoreanische Konzern auch hier ordentlich aufgeholt.

Das iPhone 6S gibt es seit September 2015 und Samsungs Galaxy S7 seit März 2016. Beim iPhone hat sich im Vergleich zur Vorgängerversion wenig getan, während Samsung bei der neuesten Galaxy-Generation ordentlich nachbesserte und dadurch wohl den Kampf um den Kunden vorerst gewinnen konnte. (red, 16.07.2016)

  • Am hart umkämpften US-Markt muss sich Apple bei den Smartphone-Verkäufen an Samsung geschlagen geben – das Galaxy S7 verkauft sich besser als das iPhone 6S.
    foto: reuters/ruvic

    Am hart umkämpften US-Markt muss sich Apple bei den Smartphone-Verkäufen an Samsung geschlagen geben – das Galaxy S7 verkauft sich besser als das iPhone 6S.

Share if you care.