Kajakfahrer zelteten in Überflutungsgebiet: Von Feuerwehr gerettet

16. Juli 2016, 12:29
5 Postings

Deutsche wollten im Bezirk Amstetten campieren – FF weckte die beiden schlafenden Männer und brachte sie in Sicherheit

Ardagger – Mitglieder der FF Ardagger-Markt haben am Freitagabend zwei deutsche Kajakfahrer, die am Ufer der hochwasserführenden Donau im Bezirk Amstetten campieren wollten, in Sicherheit gebracht. Die Feuerwehrmänner weckten die schlafenden Studenten und evakuierten das Zelt und die Kajaks. Eine Stunde später stand die Stelle einen Meter unter Wasser, berichtete das Bezirksfeuerwehrkommando am Samstag.

"Die beiden Männer hatten großes Glück, sie wären sonst im Schlaf von den Hochwasserfluten überrascht worden", hieß es in der Aussendung. Die Kajakfahrer verbrachten die Nacht auf dem trockenen Campingplatz im Ortskern von Ardagger. Das Duo sei auf dem Weg zum Schwarzen Meer.

Die Feuerwehrmitglieder waren am Donauufer unterwegs, weil sie Bewerbs- und Einsatzmaterial in Sicherheit brachten. Der für Samstag geplante Bezirkswasserdienstleistungsbewerb wurde aufgrund der Hochwassersituation aus Sicherheitsgründen abgesagt. (APA, 16.7.2016)

Share if you care.