Antonio Fian: Schlusskundgebung

15. Juli 2016, 17:50
6 Postings

Wien, Viktor Adler-Markt. Schlusskundgebung des Kandidaten Hofer vor der Bundespräsidentschaftsstichwahl

(Die John Otti Band hat soeben "Immer wieder Österreich" zu Ende gespielt. Applaus. Hofer tritt ans Rednerpult.)

HOFER: Ihr Wählervolk! In aller Klarheit: / Ich sag' euch jetzt die ganze Wahrheit. / Ob kluger Mann, ob doofe Schnalle, / ich bin ein Präsident für alle / und darin eins mit der Partei: / Uns sind die Menschen einerlei. / Wir lassen Österreich nicht spalten, / woll'n überall die Hand aufhalten. / Alle Bürger sind uns gleich, / wir fordern eins nur: Macht uns reich! / Wir wollen abends rauschend feiern / und morgens lautstark drüber jeiern, / wie ungerecht man uns behandelt, / sich alles gegen uns verbandelt / und wie die bösen Altparteien / das schöne Österreich entzweien. / O Öst'reich, wunderbares Land, / wir fahr'n dich sicher an die Wand! / Das ist wie's Amen im Gebet! / Dann rufen wir: "Das gibt's doch net! / Das Ausland hat uns angelogen! / Die Linken haben uns betrogen!" / Wollt ihr mit uns gemeinsam schrei'n? / Dann kann die Wahl nur Hofer sein!"

(Tosender Applaus. Österreich-Fahnen werden geschwenkt, Schals mit der Aufschrift "Aus Liebe zur Heimat" in Kameras gehalten. Licht auf den Parteivorsitzenden der FPÖ Strache und den Parteianwalt Böhmdorfer.)

BÖHMDORFER: Ich muss sagen: Gewagte Strategie.

STRACHE: Die Wahrheit ist den Menschen zumutbar. Sagt schon die Belakowitsch. Und der Erfolg gibt ihr recht.

BÖHMDORFER: Preradovic, nicht Belakowitsch. Aber Preradovic war das mit den Söhnen. Das mit der Wahrheit war Bachmann.

STRACHE: Stimmt, du hast recht. Guter Mann, Lutz Bachmann.

(Vorhang)

(Antonio Fian, 15.7.2016)

Share if you care.