Paszek vergibt in Gstaad große Chance

15. Juli 2016, 12:42
6 Postings

Gegen French-Open-Halbfinalistin Bertens nach 4:2-Führung im Schlusssatz noch verloren

Gstaad – Tamira Paszek hat am Freitag das seit Dienstag überfällige Erstrundenmatch in Gstaad verloren. Die 25-jährige Vorarlbergerin vergab dabei eine große Chance, denn sie führte gegen die niederländische French-Open-Halbfinalistin Kiki Bertens (3) im dritten Satz schon mit 4:2, musste sich nach 2:14 Stunden aber mit 7:5, 2:6, 4:6 beugen. Ein Sieg wäre gleichbedeutend mit dem Hauptbewerb bei den US Open gewesen.

Fast rekordverdächtig ist, dass dieses Erstrundenmatch bei einem "normalen" WTA-Turnier (das also nicht über zehn Tage geht) erst am Freitag abgeschlossen werden konnte. Doch der andauernde Regen in Gstaad hat das Turnierprogramm extrem durcheinandergebracht. Paszek, die aktuelle Nummer 109 im WTA-Ranking, hätte diesen Sieg nicht nur für ihr Selbstvertrauen, sondern auch für einen fixen Platz bei den US Open in Flushing Meadows brauchen können.

Ähnliches war zu Wochenbeginn Gerald Melzer in Hamburg widerfahren. Der Niederösterreicher hätte ebenfalls mit einem Erstrundensieg die noch nötigen Zähler für einen Platz im Feld des letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres in Flushing Meadows machen können. (APA, 15.7.2016)

Share if you care.