"Hybrid Boost": A1 bündelt LTE mit Festnetz für höhere Geschwindigkeiten

15. Juli 2016, 12:43
406 Postings

Neue Technologie bietet bis zu 100 Mbit/s – Kann von 92 Prozent aller Haushalte genutzt werden

Für A1 ist es das "Internet der nächsten Generation". Am Freitag stellte das Unternehmen seine "Hybrid Boost"-Technologie vor. Dahinter steckt ein Modem, das Festnetz-Internet mit LTE bündelt und so Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s Download und 20 Mbit/s Upload liefert. Hybrid Boost "bringt Speed überall hin", erklärt A1-Managerin Natascha Kantauer-Gansch bei der Pressekonferenz in Wien. Besonders davon profitieren würden Gebiete, die auch noch länger nicht mit Glasfaser-Leitungen erschlossen werden können. So können etwa Nutzer, deren Festnetz derzeit maximal 8 Mbit/s bietet, mit bis zu 30 Mbit/s das Netz nutzen. Probleme mit ruckelnden Videos sollten so der Vergangenheit angehören.

44,80 pro Monat für 50 Mbit/s

Das Angebot ist ab kommenden Montag zu haben und soll von 92 Prozent aller Haushalte genutzt werden können. Der Preis liegt bei 44,80 Euro pro Monat für bis zu 50 Mbit/s. Bis zu 100 Mbit/s schlagen sich 59,80 zu Buche. Die Technologie ist auch für günstigere Optionen verfügbar – für 16 Mbit/s zahlt man etwa 26,80 im Monat. Zum Start gibt es das Angebot für Bestandskunden für drei Monate kostenlos, Neukunden bekommen 100 Euro Bonus.

Eine Begrenzung des Datenvolumens gibt es nicht. Armin Sumesgutner, A1 Director Service Network Planning, betonte, dass derzeit das Netz mit den Mitteln der Breitbandmilliarde stark ausgebaut werde und sich das A1-Netz ständig verbessere. Der steigende Bedarf an Bandbreite sei eine Herausforderung in Österreich, da die meisten Häuser mit Kupferleitungen vernetzt worden sein und der Umbau zu den moderneren und besseren Glasfasern extrem kostenspielig sei, erklärte Sumesgutner. In den nächsten Jahren will A1 eine halbe Milliarde Euro in den Ausbau des Netzes investieren – "mehr als alle Konkurrenten zusammen" – um dem Bedarf der Kunden zu decken. Um bis 2019 70 Prozent der Haushalte mit 100 Mbit pro Sekunde versorgen zu können, will man möglichst viel Glasfasern einsetzen und das Mobilfunknetz 4G/LTE ausbauen.

Zielgruppe Bestandskunden

Mit "Hybrid Boost" zieht A1 hauptsächlich auf Bestandskunden, die höhere Internet-Geschwindigkeiten benötigen. Neukunden könnten die Preise durchaus abschrecken, so bietet etwa der Netzbetreiber "3" LTE-Internet mit bis zu 300 Mbit/S derzeit um 45 Euro an. Auch bietet das US-Start-Up Speedify eine vergleichbare Technologie an. Dessen Apps können Internetgeschwindigkeiten erhöhen, indem sie getrennte Internetquellen, etwa LTE und WLAN, ebenfalls bündeln.

Der Kabelanbieter UPC hat am Freitagnachmittag mit einem kecken Tweet auf das Angebot der Kokurrenz reagiert. Darin betont das Unternehmen, dass man schnelleres Internet anbiete.

(sum, 15.7. 2016)

Link

A1

  • Das "Hybrid Boost"-Modem, das mit einer LTE Sim-Karte bestückt ist und auch über Wlan, Lan und VoIP-Anschlüsse verfügt.
    foto: sum

    Das "Hybrid Boost"-Modem, das mit einer LTE Sim-Karte bestückt ist und auch über Wlan, Lan und VoIP-Anschlüsse verfügt.

Share if you care.