Microsoft schrumpft gratis OneDrive-Speicher auf 5 GB

14. Juli 2016, 13:48
73 Postings

Auch Extra-Speicher für Kameraaufnahmen wird gestrichten – Nutzer erhalten zweiwöchige Frist, um zu reagieren

Microsoft macht ernst mit dem Downgrade von unbezahlten Konten bei seinem Cloudspeicherdienst OneDrive. Wer bisher noch 15 GB kostenlosen Speicherplatz genoss, hat bald nur noch fünf GB zur Verfügung. Auch der Extraspeicher für Kamera-Uploads, ebenfalls 15 GB, wird eingestellt, schreibt Engadget.

Warn-E-Mail

Nutzer, die derzeit mehr als fünf GB belegen, werden mittlerweile mit Warn-E-Mails beschickt. Darin kündigt Microsoft die Umstellung mit einer Frist von 14 Tagen an. Wer sich bis dahin nicht im Rahmen eines Office 365-Abos oder durch die Buchung zusätzlichen Speichers nicht wieder ausreichend Platz verschafft hat, dessen OneDrive-Zugriff wird auf "Read only" umgestellt.

Das heißt: Die eigenen Daten lassen sich dann noch aus der Microsoft-Cloud herunterladen, neue Inhalte können aber erst wieder hochgeladen werden, wenn man ausreichend Daten gelöscht hat, um wieder unter dem Fünf-GB-Limit zu liegen.

Schon länger angekündigt

Microsoft hatte diesen Schritt vor einigen Monaten angekündigt und bestehenden Nutzern bis 31. Januar die Möglichkeit eingeräumt, die Änderung abzulehnen. Wer diese Option wahrgenommen hat, behält sowohl die 15 GB an Speicherplatz, als auch die zusätzlichen 15 GB für Kamera-Uploads.

Ob durch das Downgrade viele Gratisnutzer zur Zubuchung von weiterem Speicher oder ein Office-Abo bewegt werden können, bleibt abzuwarten. Im Feld der Cloudspeicher hat Microsoft einige Konkurrenz. Google beispielsweise bietet 15 GB Speicher gratis und ermöglicht auch die Sicherung von Fotos mit maximal 16 Megapixel Auflösung ohne Limit. (gpi, 14.07.2016)

  • LAnge angekündigt, bald umgesetzt: Die Reduktion des kostenlosen Cloudspeichers bei OneDrive.
    foto: afp/jewel samad

    LAnge angekündigt, bald umgesetzt: Die Reduktion des kostenlosen Cloudspeichers bei OneDrive.

Share if you care.