War das Leben für junge Erwachsene früher besser?

User-Diskussion15. Juli 2016, 08:00
455 Postings

Ein sicherer Job, eine Familie, ein Dach über dem Kopf. Junge Erwachsene streben oft nach denselben Idealen wie ihre Eltern. Aber hatten es die einmal einfacher? Wie sind Ihre Erfahrungen?

Bessere Bildung, Internet, Reisen: Junge Erwachsene haben heute viel mehr Möglichkeiten als die Generation vor ihnen. Mit den Chancen stieg aber auch die Unsicherheit. Einen unbefristeten Vollzeitjob zu finden, ist heute für Berufseinsteiger schwieriger als vor 30 oder 40 Jahren. Sich einen finanziellen Polster für den Hausbau oder die Familiengründung anzusparen, bleibt wegen unbefristeter und schlecht bezahlter Arbeitsverhältnisse immer öfter ein unerfüllbarer Wunsch.

Unterschied zwischen Generationen

Das alles sind gängige Befunde über die Unterschiede zwischen den Generationen. Aber stimmen sie auch? Oder handelt es sich lediglich um Gemeinplätze? Diese Fragen nimmt DER STANDARD zum Anlass für eine Artikelserie. Über den Sommer sollen verschiedene Aspekte wie Berufseinstieg, Einkommen, Familiengründung, Wohnen und Hausbau unter die Lupe genommen werden.

Ihre Erfahrung ist gefragt!

Zum Einstieg möchten wir von Ihnen wissen, welche Erfahrungen Sie persönlich als junger Erwachsener gemacht haben oder gerade machen. Wie schwierig oder einfach war es nach Lehre, Schule oder Studium einen ersten Job zu finden? Wie war oder ist es für Ihre Generation, sich als junger Erwachsener selbst zu erhalten, eine Familie zu gründen oder gar ein Haus zu bauen? Glauben Sie, dass es die Generation Ihrer Eltern einmal einfacher hatte? Verraten Sie uns auch zu welcher Zeit Sie ein junger Erwachsener waren, damit Ihr Bericht einordenbar ist! Posten Sie Ihre Erfahrungen. (smo, sat, 15.7.2016)

  • War früher alles besser?
    foto: apa/dpa/julian stratenschulte

    War früher alles besser?

Share if you care.