Wie zeigen Sie Ihrem Kind Zuneigung?

User-Diskussion27. Juli 2016, 08:00
230 Postings

Körperliche Nähe und emotionale Wärme sind bei den meisten Familien tägliches Ritual. Wie zeigen Sie Zuneigung in Ihrer Familie?

Streicheln, kuscheln, schmusen, knuddeln. Zärtlichkeiten austauschen spielt eine große Rolle in der Eltern-Kind-Interaktion. Schon in den ersten Momenten nach der Geburt wird dem sogenannten Bonding, der Bindung zwischen Eltern und Kind, sehr viel Platz eingeräumt. Das Bedürfnis nach körperlicher Nähe ändert sich im Laufe der Entwicklung. Kinder beginnen die Umgebung zu explorieren und benötigen die elterliche Präsenz nicht mehr im gleichen Ausmaß wie Säuglinge. Ein fürsorglicher, liebevoller Umgang spielt allerdings in der Kindheit immer eine große Rolle.

So zeigt sich in der Langzeitstudie von Joanna Maselko, dass sicher gebundene Kinder im Erwachsenenleben emotionale Belastungen und Anstrengungen leichter ertragen sowie gute soziale Fähigkeiten und Strategien zur Bewältigung schwieriger Situationen entwickeln. Kinder, die in einer liebevollen Umgebung aufwachsen, lernen besser mit Angstgefühlen als Erwachsene umzugehen, als unsicher gebundene Kinder. Je älter Kinder werden, desto weniger Bemutterung benötigen sie. Eltern müssen daher auf die Signale der Kinder achten, damit ihnen die körperliche Nähe nicht peinlich oder gar übergriffig erscheint.

Küsschen zum Geburtstag

Auch Victoria Beckham zeigt ihre Zuneigung zu Töchterchen Harper. Sie gratuliert ihr zum Geburtstag mit einem Kuss auf den Mund, musste dafür jedoch viel Kritik einstecken. Die Kinder- und Jugendpsychotherapeutin Tina Rossmann sagt, es sei wichtig, dass die natürlichen Grenzen gewahrt bleiben. Das Kind bestimmt, wie viel körperliche Nähe es zulässt, Erwachsene dürfen dabei keinen Druck ausüben und ein Nein des Kindes muss akzeptiert werden. Erwachsene müssen ein Gefühl für die Situation und die Bedürfnisse des Kindes haben, so Rossmann.

Wie wird Zuneigung in Ihrer Familie gezeigt?

Wie gehen Sie mit Zärtlichkeiten und körperlicher Nähe in Ihrer Familie um? Mögen Ihre Kinder das Kuscheln und Schmusen und fordern es ein? Wie stehen Sie zum Küssen des Kindes auf den Mund? Wie hat sich die körperliche Nähe zu Ihren Eltern oder Ihren Kindern im Laufe der Jahre verändert? Und gibt es das lästige Begrüßungsbussi der Tante oder Oma noch immer? Erzählen Sie von Ihren Erfahrungen und Einstellungen! (haju, 27.7.2016)

Share if you care.