Die zehn interessantesten Stadtstrände Europas

Ansichtssache19. Juli 2016, 05:30
53 Postings

In vielen Großstädten werden entlang von Flüssen und Kanälen Sandstrände aufgeschüttet, um Urlaubs-Feeling zwischen Betonschluchten zu erzeugen. Einheimische und Städtereisende versuchen unter Sonnenschirmen und auf Liegestühlen, bei exotischem Essen und farbenfrohen Cocktails das Leben zu genießen.

foto: epa/ian langsdon

Paris, Frankreich

Seit Jahren arbeitet Frankreichs Hauptstadt an seiner Stadtstrand-Kultur und hat viel Mühe in den Ausbau derselben gesteckt. Seit 2002 findet man entlang der Seine die Paris-Plages, die mit diversen Attraktionen zahlreiche Besucher anziehen. Treffpunkte und Clubs wie der Underground Club Concrete, der 2011 seine Tore öffnete oder das Wanderlust, das sowohl einen Outdoor- und einen Indoor-Nachtclub, als auch ein Open-Air-Kino auf seiner Steg-Terrasse beherbergt, sind nur Beispiele für die gelungenen Bemühungen der Stadt.

2013 wurde das Gebiet um das öko-urbane Projekt, den Park mit Promenade Les Berges de Seine erweitert. Das neueste Projekt, das am Fuße der Seine realisiert wurde und seit Juni diesen Jahres in Betrieb ist, stellt das schwimmende Hotel Off Paris Seine dar. Ab 2024 möchte Paris' Bürgermeisterin Anne Hidalgo, die seit 2014 im Amt ist, zudem das Schwimmen in der Seine erlauben.

1
foto: visitberlin/philip koschel

Berlin, Deutschland

Entlang der Spree entstand über die Jahre hinweg eines der interessantesten Szenevierteln der Welt. Mit zahlreichen Bars wie etwa der Strandbar Mitte, einer der ältesten Bars, dem YAAM und dem Club der Visionäre zieht das Ufer der Spree Einheimische und reisende Szene-Liebhaber an. Von Mai bis September kann man auf dem Badeschiff, einem Flussschwimmbad mit Strandbereich entspannen. Floss und Los bieten Floße mit kleinen Häuschen oder Tipis zur Miete an, auf denen man eine Grill-Feier veranstalten, oder einfach nur den Fluss entlangtreiben kann.

2
foto: imagebank.sweden.se/per pixel petersson

Göteborg, Schweden

Göteborg, die zweitgrößte Stadt Schwedens, ist momentan dabei, ein Stadtstrand-Areal zu errichten, die jenem in Paris gleichkommt. Durch das Projekt "Jubilee Park", das bis zur 400-Jahr-Feier 2021 fertiggestellt werden soll, will die Stadt ihren nachhaltigen und weltoffenen Charakter beweisen. Neben der Einrichtung eines Kanalsystem mit zahlreichen Anlegestellen, dem Bau neuer Brücken und der Neugestaltung eines Piers, werden verschiedene kleine Projekte im Zuge des Plans verwirklicht werden. Ein Teil des Jubilee Parks, der einen Strand, eine Segelschule, ein öffentliches Bad und ein Rollschuhgelände umfasst, ist bereits geöffnet.

Auch in Stockholm findet sich eine grüne Oase, Långholmen Island, wo auf dem Boden eines ehemaligen Gefängnisses ein angesagtes Sommer-Areal mit Stränden und Lokalen entstand.

3
foto: bruxelleslesbains.be/eric danhier

Brüssel, Belgien

Von Juli bis Anfang August wird auch ein Teil von Belgiens Hauptstadt zum urbanen Strand-Areal. Jedes Jahr bringt Bruxelles les Bains direkt am Brüssel-Kanal mit einem vollen Programm wie Wettbewerben im Sandskulpturen bauen, Clubbings und Kino- oder Opernabenden unter freiem Sternenhimmel Urlaubs-Feeling in die Stadt. Diese Jahr finden sich unter den Veranstaltungen auch ein Flohmarkt für Wassersportzubehör und ein "Love Boat", auf dem Singles beim Speed-Dating ihr Glück versuchen können.

4
foto: apa/alina parigger

Wien, Österreich

Die Wiener Donauinsel bietet mit 21 Kilometern Länge viel Raum und Potenzial für Freizeit und Erholung. Neben einem Familienstrand, Grillplätzen und Radwege können die Besucher diverse andere sportliche Aktivitäten ausüben oder an der belebten Copa Cagrana gemütlich den Abend ausklingen lassen. Mit zahlreichen Restaurants, Bars und Clubs wie etwa der Strandbar Hermann oder dem Badeschiff, wurde zudem am Rand des, mit unzähligen Graffitis verzierten, Donaukanals ein echter Sommer-Hotspot errichtet. Im Frühling und Sommer finden diverse Festivals wie etwa das Donauinselfest oder das Donaukanaltreiben statt, die den Besuchern ein sommerliches Open-Air Event bei freiem Eintritt bieten.

5
foto: visitcopenhagen/thomas rousing

Kopenhagen, Dänemark

Die dänische Hauptstadt ist sicherlich nicht der erste Ort an die man denkt, wenn es um einen gelungenen Badetag geht. Tatsächlich finden sich inmitten der Stadt jedoch vier Outdoor-Schwimmbäder, die Hafenbäder Islands Brygge, Slusehomen und Copencabana und der Strand von Svanemølle, die jährlich tausende Besucher anziehen. Auch im Amager Strandpark, einer zwei Kilometer langen künstlich angelegten Strandinsel mit Badelagune, Planschbecken und Ruder- und Schwimmbahnen lässt es sich ganz leicht einen Tag wie im Süden verbringen.

6
foto: atlantide phototravel/corbis/massimo borchi

Amsterdam, Niederlande

Der bekannteste Stadtstrand der Niederlande, Amsterdam Roest, bietet ein ganz besonderes Flair. Auf dem postindustriellen Areal stehen zwischen aufgeschüttetem Sand und einer riesigen Markthalle, aus Recyclingmaterialien hergestellte Kunstwerke. Über den Sommer finden hier zudem diverse Veranstaltungen statt.

Auch auf der künstlichen Insel IJburg findet sich ein Fleckchen Idylle inmitten der lebhaften Stadt. Der Strand Blijburg aan Zee eignet sich perfekt zum Sonnenbaden in entspannter Atmosphäre.

7
foto: istock/caziopeia

London, England

Am Südufer der Themse lohnt es sich im Sommer, den Weg zwischen Hungerford Bridge und Waterloo Bridge zu Fuß zu bewältigen. Londons Southbank Center ist ein außergewöhnliches Viertel voller künstlerischem Schaffen und musikalischen Klängen. Im Sommer ergänzen 85 Tonnen Sand als Urban Beach und eine Promenade entlang des Ufers, die Teil des Festival of Love ist, das bunte Bild. Einige der Indoor-Hauptschauplätze Queen Elizabeth Hall, Purcell Room und Hayward Gallery sind seit Anfang Herbst 2015 für zwei Jahre wegen Renovierungsarbeiten geschlossen, das Programm in der Royal Festival Hall und The Poetry Library wird jedoch fortgeführt.

Auch in anderen Teilen der englischen Hauptstadt – beispielsweise am Dach von Camdon's Roundhouse, am Beach East beim Queen Elizabeth Olympic Park oder am Strand von Londons Royal Docks – kann man auf Sand entspannen.

8
foto: hamburg-del-mar.de

Hamburg, Deutschland

Berlin hat definitiv eine ganz persönliche Note, Hamburg steht der Hauptstadt jedoch um nichts nach in Sachen Strand. Am Rand der Elbe befindet sich der Strand Pauli, wo die Besucher ihre Cocktails unter Strohschirmen und auf Bambusmöbeln trinken können. Der Hamburg City Beach Club ist ein etwas schickeres Pendant zu Strand Pauli, und wer nicht unbedingt Wasser zum Sonnenbaden braucht, der findet auch in Hamburgs Central Park einen Sandboden mit Strand-Atmosphäre.

9
foto: istock/kalasek

Warschau, Polen

Entlang der Weichsel, dem längsten Fluss Polens, finden sich die verschiedensten Strandbars, die Städtern enspannte Sommerstunden versprechen. Der Strand Temat Rzeka, an der Poniatowski Brücke bietet nicht nur einen Ort für Erholung, sondern lädt mit mit Sonnendecks, Filmvorführungen und zahlreichem anderen künstlerischem Treiben zu einem abwechslungsreichen Programm. Auch die Beach Bars Cud nad Wisłą auf der anderen Uferseite, die lateinamerikanische Bar La Playa und Boogaloo Beach Bar unter der Gdanski Brücke vereinen diverse Events untertags und wilde Partynächte. Sie machen Warschau so zu einem der ungewöhnlichsten Strandparadiese für Städter. (Marion Pertschy, 19.7.2016)

10
Share if you care.