Historischer Kalender – 14. Juli

14. Juli 2016, 00:00
posten

1876 – In der deutschen Hauptstadt wird die "Berliner Zeitung" gegründet (ab 1953 "B.Z.")

1881 – In Fort Sumner in New Mexico erschießt der US-Sheriff von Lincoln County, Pat Garrett, den berüchtigten Banditen "Billy the Kid" (eigtl. William Bonney).

1916 – In der Straße von Otranto versenken österreichisch-ungarische Marineeinheiten zwei italienische U-Boote.

1941 – Im nazideutschen Konzentrationslager Buchenwald werden bei ersten "Versuchsvergasungen" Invaliden jüdischer Abstammung selektiert und ermordet. Ab Herbst 1941 werden zur so genannten "Endlösung der Judenfrage" Massenvernichtungslager eingerichtet.

1941 – Stalin ruft das sowjetische Volk zum Partisanenkrieg auf.

1941 – US-Präsident Franklin D. Roosevelt erteilt der US-Marine trotz Neutralität den Befehl, auf deutsche U-Boote und Kriegsschiffe zu schießen.

1961 – In seiner Sozialenzyklika "Mater et Magistra" fordert Papst Johannes XXIII. gerechte Löhne und Mitbestimmung der Arbeiter in den Betrieben. Gleichzeitig wendet er sich gegen hemmungslosen Luxus weniger Reicher.

1966 – In Las Vegas heiratet die französische Filmdiva Brigitte Bardot in dritter Ehe den deutschen Playboy und Millionär Gunther Sachs. (Die Scheidung findet 1969 statt).

1971 – Mit den Stimmen von SPÖ und FPÖ beschließt der 1970 gewählte Nationalrat seine Auflösung und setzt Neuwahlen für den 10.10. an.

1971 – Der aus der SPÖ ausgestoßene Ex-Innenminister und ehemalige ÖGB-Präsident Franz Olah legt den Vorsitz der von ihm gegründeten Demokratischen Fortschrittlichen Partei (DFP) nieder.

1981 – Auf einem Sonderparteitag der polnischen KP wird Ex-Parteichef Edward Gierek aus dem ZK ausgeschlossen, die Delegierten setzen geheime Wahlen durch.

1986 – Ein Anschlag der baskischen Untergrundorganisation ETA auf einen Bus der Guardia Civil in Madrid fordert zwölf Tote, 40 Menschen werden verletzt.

2006 – Nach der Vereidigung des neuen polnischen Premiers stehen die Zwillingsbrüder Jaroslaw und Lech Kaczynski als Regierungschef bzw. Staatsoberhaupt an der Spitze des Landes. Die beiden Politiker gehören der rechtskonservativen Partei "Recht und Gerechtigkeit" an.

2011 – Die UN-Vollversammlung nimmt den Südsudan als 193. Mitgliedsstaat in die UNO auf. Nach jahrzehntelangem Bürgerkrieg hatte sich die überwiegend christliche und animistische Bevölkerung des Südens im Jänner per Referendum für die Abspaltung vom Norden entschieden.

Geburtstage

Johannes Peter Müller, dt. Naturforscher, Physiologe und Anatom (1801-1858)

Karl Halusa, öst. Musikwissenschafter (1906-1959)

Natalia Ginzburg, ital. Schriftst. (1916-1991)

Sir Geoffrey Wilkinson, brit. Chemiker, Nobelpreis 1973 (1921-1996)

Sixto Duran Ballen, ecuador. Politiker (1921- )

Jan Krenz, poln. Dirigent (1926- )

Sir Robert Stephens, brit. Schauspieler (1931-1995)

Andreas Khol, öst. Politiker (ÖVP) (1941- )

Erich Hallhuber, dt. Schauspieler (1951-2003)

Todestage

Friedrich Ritter Friedländer von Malheim, öst. Maler (1825-1901)

Raymond Loewy, US-Zeichner (1893-1986)

Axel Eggebrecht, dt. Schriftsteller (1899-1991)

Jean Rudolf von Salis, schwz. Historiker (1901-1996)

Karl Paryla, öst. Schauspieler (1905-1996)

Leo Kirch, dt. Medienunternehmer (1926-2011)

Peter von Tramin (eigtl. von Tschugguel), öst. Schriftsteller (1932-1981)

Toni Böhm, öst. Volksschauspieler (1949-2006)

(APA, 14.7.2016)

Share if you care.