Bei der AUA gab es im Juni trotz Flugstreichungen Passagierzuwachs

11. Juli 2016, 15:44
1 Posting

Um 1,1 Prozent – Bei "Lufthansa" Rückgang, im Gesamtkonzern minimales Plus

Wien/Schwechat/Frankfurt – Die AUA (Austrian Airlines) hat im Juni mit 1,1 Millionen Fluggästen 1,1 Prozent mehr Passagiere befördert als im Jahr davor. In dem Monat mussten wegen Pilotenmangels viele Flüge gestrichen werden. Die Auslastung ist deutlich gesunken. Bei der Lufthansa sind die Passagierzahlen im Juni um 2,2 Prozent rückläufig gewesen.

Bei der AUA ist die Auslastung der Flugzeuge um 3,7 Prozentpunkte auf 76,1 Prozent zurückgegangen. Die Zahl der Flüge ist sogar um 5,4 Prozent gestiegen, es wurden aber weniger "Sitzkilometer" verkauft, auf den Maschinen waren weniger Passagiere.

Im gesamten ersten Halbjahr 2016 hat die AUA in Summe knapp 5,1 Mio. Passagiere befördert. Das war ein Anstieg von 2,2 Prozent. Das Angebot war in der Zeit vor allem wegen des Ausbaus des Nachbarschaftsverkehrs zwischen Österreich und Deutschland aufgestockt worden. Im Schnitt waren die AUA-Flugzeuge im ersten Halbjahr zu 73,2 Prozent ausgelastet.

Die Lufthansa-Gruppe meldete heute für Juni ein Passagierplus von 0,2 Prozent und für das erste Halbjahr von 0,7 Prozent. Unter der Marke "Lufthansa" flogen aber weniger Fluggäste. Die Swiss kam im Monat Juni auf 1,7 Prozent Plus, aufs Halbjahr gesehen gab es aber keinen Zuwachs. (APA, 11.7.2016)

Share if you care.