Tüftler bringt Ubuntu-Desktop auf Windows 10 zum Laufen

11. Juli 2016, 14:35
51 Postings

Nutzt Windows Subsystem for Linux für Experiment – technisch noch nicht ganz ausgereift

Software-Riese Microsoft hat sich in den vergangenen Jahren zunehmend geöffnet. Mittlerweile entsteht sogar in Kooperation mit Canonical ein Linux-Subsystem für Windows 10, das auf die Linux-Shell Bash setzt.

Ein findiger Entwickler hat sich nun dieser Grundlage bedient und erfolgreich ein Experiment gestartet. Ihm ist es gelungen, den Ubuntu-Desktop unter Windows 10 zum Laufen zu bringen. Den Erfolg belegt "Guerra24" mit einem Screenshot. Dazu macht er seinen Ansatz auf Github frei verfügbar. Auch xfce4 konnte er zum Laufen bringen, hier hatte er allerdings mit mehr Fehlern zu kämpfen.

Noch mit Problemen

Einwandfrei läuft der Unity-Desktop auf Windows 10 aber noch nicht. Weil dbus nicht ordentlich arbeitet, ist die Kommunikation zwischen des Desktopprogrammen beeinträchtigt. Auch Xserver soll noch einige Macken mitbringen. Mögliche Abhilfen zeigt Reddit-Nutzer ShaRose in einem kurzen Hilfeposting.

Guerra24 geht davon aus, dass es dank des Windows Subsystem for Linux künftig möglich sein wird, Desktop-Linuxsysteme zum Laufen zu bringen, ohne dafür mit einer virtuellen Maschine arbeiten zu müssen. (red, 11.07.2016)

  • Dank dem Linux-Subsystem für Windows lässt sich der Ubuntu-Desktop unter Windows 10 starten.
    foto: guerra24/github

    Dank dem Linux-Subsystem für Windows lässt sich der Ubuntu-Desktop unter Windows 10 starten.

Share if you care.