Bissige kleine Jäger: 24 neue Arten von Raubwanzen entdeckt

16. Juli 2016, 19:56
3 Postings

Die große Familie räuberischer Insekten ist laufend am Wachsen, neuentdeckte Arten stammen aus Lateinamerika

Riverside – "Dungeons & Dragons"-Spielern dürfte der Ausdruck "Assassin Bugs" bekannt sein: Dafür standen im Englischen jene Tiere Pate, die auf Deutsch schlicht Raubwanzen heißen. Es handelt sich dabei um eine weltweit verbreitete und bislang etwa 7.000 Arten umfassende Familie von Wanzen, die auf die Jagd gehen.

foto: guanyang zhang
Ein männliches Exemplar von Zelus truxali.

Die Zahl ist wie bei vielen Insektengruppen laufend im Steigen. Gleich 24 neuentdeckte Arten auf einen Schlag präsentiert ein Entomologenteam um Guanyang Zhang von der University of California im "Biodiversity Data Journal". Die Neuzugänge wurden zum Teil bei Expeditionen entdeckt, zum Teil in Sammlungen von Museen identifiziert – insgesamt nahmen die Forscher über 10.000 Exemplare unter die Lupe. Allesamt stammen diese Spezies aus Lateinamerika und wurden der Raubwanzengattung Zelus zugeordnet.

foto: guanyang zhang
Kleiner Querschnitt durch die Formenvielfalt der Gattung Zelus. Es gibt leuchtend bunte Arten und sogar solche, die die Optik von Wespen imitieren.

Die Bezeichnung Zelus geht noch auf Carl von Linné, den Vater der modernen Taxonomie höchstselbst, zurück. Er hatte 1767 eine Raubwanzenspezies Zelus longipes benannt. Und auch von den "Neulingen" hat so manche bereits ein gutes Stück Geschichte auf dem Buckel: Einige der nun identifizierten Spezies hatten über 100 Jahre in Museumsbeständen herumgelegen. (red, 16. 7. 2016)

  • Die neuentdeckte Raubwanze Zelus casii.
    foto: guanyang zhang

    Die neuentdeckte Raubwanze Zelus casii.

Share if you care.