Nur "Opa des Jahres": Christian Wehrschütz tritt nicht zur ORF-Wahl an

11. Juli 2016, 13:49
27 Postings

Balkan-Korrespondent des ORF lässt die Wahl heuer aus, nachdem er 2011 gegen Wrabetz kandidierte

Wien – 2011 stieg er noch als Herausforderer von Alexander Wrabetz in den Ring und kandidierte als ORF-Generaldirektor, fünf Jahre später sind die Prioritäten von Christian Wehrschütz endgültig andere: Kind statt Küniglberg.

Der Balkan-Korrespondent des ORF wird sich nicht als nächster ORF-Generaldirektor bewerben. Auf STANDARD-Anfrage, ob er wieder kandidieren werde, schreibt Wehrschütz: "Ja, aber nur, wenn es eine Wahl zum 'Opa des Jahres' gibt, denn ich bin seit vier Monaten Großvater."

Derzeit sieht es nach einem Zweikampf zwischen dem amtierenden ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz und ORF-Finanzdirektor Richard Grasl aus. Bewerbungen müssen bis spätestens 28. Juli, 24 Uhr beim Stiftungsratsvorsitzenden Dietmar Hoscher einlangen. Die Wahl findet am 9. August statt. (omark, 11.7.2016)

  • Christian Wehrschütz, hier auf einem Foto aus dem Jahr 2011 vor dem Hearing zur ORF-Wahl, wird dieses Mal nicht kandidieren.
    foto: standard / fischer

    Christian Wehrschütz, hier auf einem Foto aus dem Jahr 2011 vor dem Hearing zur ORF-Wahl, wird dieses Mal nicht kandidieren.

Share if you care.