Pöltl "hat einen hohen Basketball-IQ"

11. Juli 2016, 09:58
25 Postings

Raptors-General-Manager Ujiri mit Wiener zufrieden – Pöltl mit sechs Punkten und fünf Rebounds beim 82:80 im zweiten Summer-League-Spiel gegen Minnesota

Las Vegas / Toronto – Die Toronto Raptors mit Jakob Pöltl haben in der Nacht auf Montag auch ihr zweites Spiel in der NBA Summer League in Las Vegas gewonnen. Sie bezwangen die Minnesota Timberwolves 82:80, Österreichs erster NBA-Spieler verbuchte in 25 Minuten auf dem Parkett sechs Punkte, fünf Rebounds und drei blockierte Würfe.

Pöltl, von den Kanadiern inzwischen unter Vertrag genommen, zeigte einmal mehr seine Stärken in der Defensive. In der 17. Minute machte er dabei unter dem Korb schmerzhafte Bekanntschaft mit dem Hinterkopf von Kris Dunn. Der Guard, beim NBA Draft an fünfter Stelle von den Wolves und damit vier Positionen vor dem 20-jährigen Wiener ausgewählt, war wie schon gegen die Denver Nuggets (27 Punkte) wieder der Topscorer seines Teams. Gegen die Raptors markierte er 21 Zähler. Dunn steht bei der selben Agentur (Creative Artists Agency) wie Pöltl unter Vertrag.

Bei Minnesota kam mit Xavier Silas (zwölf Punkte) zudem ein Spieler zum Einsatz, der bis vor wenigen Monaten sogar ein Thema für das ÖBV-Nationalteam gewesen ist. Mutter und Großmutter des 28-Jährigen stammen nämlich aus Salzburg.

Masai Ujiri, General Manager der Raptors, nützte ein Interview auf NBA TV während des Spiels indes auch dafür, seinen österreichischen Rookie zu loben. Pöltl "liebt es zu spielen", außerdem habe er "einen hohen Basketball-IQ", sagte der Funktionär. Toronto ist in der NBA Summer League bereits am Dienstag (0.30 Uhr MESZ) gegen die Dallas Mavericks wieder im Einsatz. (APA, 11.7.2016)

Share if you care.