Favre: Niveau der EURO ein "Horror"

10. Juli 2016, 17:05
1 Posting

Schweizer Trainer sieht in der Aufblähung des Feldes das Grundübel

Nizza – Trainer Lucien Favre hat das Niveau der Fußball-EM und die Aufstockung auf 24 Teams heftig kritisiert. "Vor allem die Gruppenphase war unfassbar langweilig, ein richtiger Horror", sagte der Schweizer dem Nachrichtenmagazin Der Spiegel. Die "Flut an Spielen" habe in der Vorrunde kaum Begeisterung und Spannung erzeugt.

Als Ursache der schlechten Qualität hat Favre vor allem die Aufblähung des Turniers ausgemacht, das bis 2012 noch mit 16 Teams gespielt wurde: "Wenn die Uefa eine EM mit 24 Mannschaften spielen lässt, hat das bestimmt wirtschaftliche Vorteile. Aber dem Spiel schadet es." Die Kicker seien nach einer langen Saison am oder über dem Limit, vor allem mental.

Big Business

Eine Rückkehr der Uefa zum alten Modus erwartet Favre beschäftigt, aber nicht. "Das wird sie nicht tun. Es geht ja seit Jahren nicht mehr um das Spiel, sondern nur noch um Business, Business, Business", sagte der 58-Jährige, der Borussia Mönchengladbach 2015 in die Champions League geführt hatte. Kommende Saison trainiert Favre den französischen Erstligisten OGC Nizza. Das Uefa-Exekutivkomitee hatte zuletzt den "Wettbewerb innerhalb des neuen Formats" ausdrücklich gelobt.

Favre hält das für völlig absurd. "Ich lese überall, dass die Weltmeisterschaft von 32 auf 40 Teams aufgestockt werden soll. Sind die denn alle verrückt?", sagte er. Lange könne das nicht mehr gutgehen: "Ich prognostiziere Ihnen: Es wird irgendwann zu einem ganz großen Kampf zwischen den Vereinen und den Verbänden kommen." (red; sid, 11.7.2016)

  • Was Lucien Favre sah, gefiel nicht unbedingt.
    foto: apa/epa weihrauch

    Was Lucien Favre sah, gefiel nicht unbedingt.

Share if you care.