Mehr als 70 Verletzte bei Reizgasattacken auf Festzelte in Bayern

10. Juli 2016, 13:44
4 Postings

Ein 18-Jähriger als Täter ausgeforscht – Beim zweiten Vorfall sucht die Polizei noch nach dem Verursacher

München – Bei zwei Reizgasattacken auf Volksfesten in Bayern sind binnen 24 Stunden mehr als 70 Menschen verletzt worden. Auf dem Wiesenfest im oberfränkischen Naila wurden am Samstagabend mehr als 50 Besucher verletzt, 500 mussten das Zelt vorzeitig verlassen. Auf einem Volksfest im mittelfränkischen Treuchtlingen wurden bei einem ähnlichen Vorfall am Freitagabend laut Polizei 18 Menschen verletzt.

Auf dem Wiesenfest in Naila hatte ein Unbekannter am späten Samstagabend Reizgas versprüht. Mehr als 50 Menschen litten nach der Attacke an Atembeschwerden und Augenreizungen. Sanitäter versorgten die Volksfest-Besucher, es musste aber niemand in ein Krankenhaus gebracht werden. Bei dem Einsatz waren 50 Sanitäter, 15 Feuerwehrleute und zehn Polizeibeamte an Ort und Stelle. Panik sei nach der Attacke nicht entstanden, sagte ein Polizeisprecher. Das Wiesenfest soll am Sonntag und am Montag programmgemäß fortgesetzt werden.

Im Treuchtlingen versprühte am Freitagabend ein 18-Jähriger Reizgas in einem Festzelt. 18 Besucher wurden verletzt. Auch sie klagten über Augenreizungen und Reizhusten. Nach Angaben der Polizei soll es sich hierbei um ein Tierabwehrspray gehandelt haben, das der angetrunkene junge Mann am Hintereingang eines Festzeltes versprüht haben soll. Die Dämpfe seien dann in das Zelt gezogen. Elf Menschen wurden vorsorglich in Krankenhäuser gebracht. Gegen den 18-Jährigen werde nun wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt, teilte die Polizei mit. (APA, 10.7.2016)

Share if you care.