Regierung lehnt weiteres Referendum ab

9. Juli 2016, 14:29
13 Postings

Die mehr als vier Millionen Unterzeichner einer Petition erhielten ein E-Mail, in dem das Außenministerium eine weitere Abstimmung ausschließt

London – Die Rufe nach einer zweiten Volksabstimmung über einen Austritt Großbritanniens aus der EU finden bisher offenbar keine Mehrheit. In einer am Samstag veröffentlichten Umfrage für die Zeitung "The Independent" sprachen sich 40 Prozent der Briten für ein weiteres Brexit-Referendum aus, 44 Prozent der durch das ORB-Institut befragten 2.000 Briten waren dagegen.

Das Institut hatte gefragt, ob es ein zweites Referendum geben solle, bei dem die britische Regierung dem Volk einen künftigen Brexit-Deal mit Brüssel zur Entscheidung vorlegen müsste.

Auch die britische Regierung hat den Forderungen nach einem zweiten Brexit-Referendum eine klare Absage erteilt. Die mehr als vier Millionen Unterzeichner einer Petition erhielten am Samstag ein E-Mail, in dem das Außenministerium eine weitere Abstimmung über die Zukunft Großbritanniens in der EU ausschließt.

Das Ergebnis der Austrittsverhandlungen zwischen Großbritannien und der EU dürfte rund zwei Jahre dauern. Erst eine neue Regierung in London, die vermutlich im Spätsommer ins Amt kommen wird, wird die Verhandlungen beginnen, möglicherweise erst 2017.

Zwölf Prozent der Wähler, die vor zwei Wochen für ein Ausscheiden aus der EU gestimmt hatten, plädierten demnach für ein erneutes Referendum, berichtete der "Independent" am Samstag weiter. Unter den Pro-EU-Wählern seien dies 68 Prozent. Eine Mehrheit der jungen Briten sei für, die Mehrheit der Älteren gegen ein zweites Votum.

Bei dem Referendum am 23. Juni hatten sich 52 Prozent für einen Austritt entschieden. Die britische Regierung sowie führende Politiker sind gegen eine zweite Abstimmung. (APA, 9.7.2016)

Share if you care.