14-Jähriger zeigt Snapchat wegen sexuell eindeutiger Inhalte an

9. Juli 2016, 12:26
112 Postings

Hatte Zugang zu Artikeln über "Penisse" und Petting, seine Mutter war "schockiert"

Dem Messenger Snapchat droht wegen seines Discovery-Features juristisches Ungemach. Dort präsentieren Medienkonzerne ihre für Snapchat optimierten Inhalte, mit denen sie Werbung für ihre Plattformen machen. Vertreten sind beispielsweise Buzzfeed und Vice – und das mit nicht immer für Kinder geeigneten Inhalten. Ein 14-Jähriger und dessen Mutter haben nun Snapchat angezeigt, weil er durch den Messenger mit sexuell eindeutigen Inhalten konfrontiert worden ist.

Sammelklage droht

In der Klagsschrift werden beispielsweise Buzzfeed-Artikel wie "23 Fotos, die sich zu echt anfühlen, wenn du je mit einem Penis Sex hattest" angeführt. Außerdem wurde ein Artikel angezeigt, der über öffentliche Befriedigung berichtet. Die Mutter des 14-Jährigen gibt an, sie sei "schockiert und entsetzt" gewesen, als sie über diese Inhalte informiert worden ist. Snapchat schreibt indes in einer Stellungnahme an Geekwire, dass die Medienpartner im Discovery-Feature redaktionell unabhängig sein. Der Anwalt des 14-Jährigen strebt nun eine Sammelklage an. (red, 9.7.2016)

  • Snapchat droht eine Sammelklage
    foto: reuters/segar

    Snapchat droht eine Sammelklage

Share if you care.