Doskozil äußert Verständnis für Nato-Aufrüstung

8. Juli 2016, 23:05
3 Postings

Verteidigungsminister: "Ohne Russland kein sicheres Europa"

Verteidigung/Gipfel/Sicherheitspolitik/NATO/Wien/Polen – Verteidigungsminister will Neutralität nicht für tiefere Partnerschaft mit der NATO aufgeben

Wien/Warschau – Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) hat sich positiv über die "Doppelstrategie" der NATO gegenüber Russland geäußert: die Truppenstationierungen in Polen und den baltischen Staaten würden angesichts von Ängsten dort geschehen, genauso wichtig wie die Aufrüstung sei aber der Dialog mit Russland, sagte er am Freitagabend in der ZiB2 des ORF-Fernsehens.

"Ohne Russland wird es kein sicheres Europa geben", betonte Doskozil vom NATO-Gipfel in Warschau aus zugeschaltet. Er begrüßte die Initiative Deutschlands für die Abhaltung des NATO-Russland-Rates in der kommenden Woche.

Befragt zu einer vertieften Partnerschaft Österreichs mit der NATO, verwies Doskozil auf die Neutralität. Österreich habe Interesse an einer engen Zusammenarbeit mit dem Verteidigungsbündnis etwa im Bereich Terrorismusbekämpfung, aber die Neutralität sei ein "hohes Gut". Dieses dürfe nicht durch die Partnerschaft mit der NATO angegriffen werden. (APA, 8.7.2016)

  • Verteidigungsminister Doskozil beim Jagdkommando in Wiener Neustadt
    foto: apa/bundesheer/pusch

    Verteidigungsminister Doskozil beim Jagdkommando in Wiener Neustadt

Share if you care.