Leuchtturm-Preis für "Cumhuriyet"-Chef: "Einer an dem man sich aufrichten kann"

8. Juli 2016, 22:15
7 Postings

EU-Parlamentspräsident Schulz fordert in Laudatio von der Türkei Einhaltung der Pressefreiheit

Hamburg – Can Dündar sei ein mutiger, charismatischer Mann, der für seine Überzeugung einen hohen Preis zahlt, ins Gefängnis gesperrt werde und mit dem Tode bedroht, sagt EU-Parlamentspräsident Martin Schulz in seiner Laudatio. Der regierungskritische Chefredakteur der türkischen Zeitung "Cumhuriyet" sei "einer, an dem man sich ein Beispiel nehmen kann, an dem man sich aufrichten kann". Die deutsche Journalistenvereinigung "Netzwerk Recherche" zeichnet ihn und seine Redaktion für mutige Recherchen und den Kampf für die Pressefreiheit am Freitag in Hamburg mit dem "Leuchtturm für besondere publizistische Leistungen" aus. Dündar berichtete über Waffenlieferungen der Türkei an syrische Extremisten und wurde im Mai zu einer mehr als fünfjährigen Haftstrafe verurteilt, gegen die er Berufung einlegte.

Schulz bezeichnet Dündar in einer emotionalen Rede, die "Cumhuriyet" veröffentlichen wird, persönlich als Vorbild, als einen Helden. "Wir brauchen die Türkei des Herrn Dündar." Diese sei liberal, weltoffen und tolerant. "Ich appelliere eindringlich an die zuständigen Stellen in der Türkei, endlich damit aufzuhören, Journalisten zu verfolgen und zu bedrohen", sagt Schulz. Die Türkei bewege sich so weg von Europa. Ein Angriff auf freie Berichterstattung sei ein Angriff auf die Demokratie – ob in der Türkei oder in Deutschland.

Anstand mobilisieren

Schulz warnt auch vor Hass im Netz. Im Internet gelte es den Anfängen zu wehren. Irgendwann würden aus Worten Taten. Man müsse in der Gesellschaft wieder aufstehen, der Anstand mobilisiert werden, erklärt Schulz. Jeder Bürger, jede Bürgerin könne etwa sagen: Rassistische Witze nicht in meiner Anwesenheit!

"Journalisten in der Türkei graben ihr Grab mit einem Stift, wenn sie die Wahrheit schreiben", sagt Dündar. Er erinnert daran, dass in der Türkei derzeit 35 Journalisten in Haft sitzen. "Der Preis ist auch ein Signal an alle Freiheitskämpfer in der Türkei: Ihr seid nicht allein!". (Sabine Bürger aus Hamburg, 8.7.2016)

  • Ausgezeichnet für mutige Recherchen und den Kampf für die Pressefreiheit: Can Dündar.
    foto: standard/bürger

    Ausgezeichnet für mutige Recherchen und den Kampf für die Pressefreiheit: Can Dündar.

Share if you care.