Historischer Kalender – 11. Juli

11. Juli 2016, 00:00
posten

1346 – In Rhense am Rhein wählen fünf Kurfürsten im Einvernehmen mit Papst Clemens VI. den böhmischen Thronfolger Karl (eigtl. Wenzel), Sohn des Königs Johann von Böhmen aus dem Hause Luxemburg, als Karl IV. zum deutschen König. Er wird 1355 in Rom zum Kaiser gekrönt.

1696 – Auf Initiative von Gottfried Wilhelm Leibniz wird in Berlin die Akademie der Künste gegründet.

1906 – Nach der Begnadigung durch den französischen Präsidenten wird der jüdische Hauptmann Alfred Dreyfus vom obersten Gerichtshof rehabilitiert. 1894 war er wegen angeblichen Verrats militärischer Geheimnisse an Deutschland zu lebenslanger Haft und Verbannung verurteilt worden. U.a. infolge der Fürsprache durch den Schriftsteller Emile Zola ("J'accuse") stellt sich heraus, dass die Beweise gegen Dreyfus gefälscht waren und der Generalstabsoffizier Ferdinand Walsin-Esterhazy der eigentliche Verräter war.

1916 – Bereits wegen pazifistischer Aktivitäten zu einer Geldstrafe verurteilt, wird der britische Philosoph und Mathematiker Bertrand Russell vom Trinity College der Universität Cambridge suspendiert.

1921 – Nach dem Sieg über die chinesischen Truppen wird in Urga (später Ulan Bator) die Unabhängigkeit der Mongolei proklamiert.

1931 – Im Wiener Prater wird das Stadion, erbaut nach Plänen von Otto Erich Schweizer, eröffnet.

1931 – In Deutschland schließt sich die extreme Rechte aus NSDAP, Stahlhelm und Deutschnationale Volkspartei zur "Harzburger Front" zusammen. Ziel ist die Zerschlagung der parlamentarischen Demokratie.

1936 – Unterzeichnung des "Juli-Abkommens" zwischen Deutschland und Österreich: Berlin verpflichtet sich, die Souveränität Österreichs zu respektieren, das sich in seiner Außenpolitik an der deutschen orientiert und die verhafteten Nationalsozialisten amnestiert. Als Vertrauensperson Hitlers wird der Deutschnationale Edmund Glaise-Horstenau in die österreichische Bundesregierung aufgenommen.

1956 – Der Nationalrat beschließt die Errichtung des Bundesministeriums für Landesverteidigung. Der bisherige ÖVP-Staatssekretär im Innenministerium, Ferdinand Graf, wird erster Verteidigungsminister der Zweiten Republik.

1971 – In der marokkanischen Hauptstadt Rabat stellen königliche Truppen nach einem gescheiterten Putsch die Ruhe wieder her. König Hassan II. lässt die Drahtzieher hinrichten.

1991 – Beim Absturz eines nigerianischen Pilgerflugzeugs auf dem Flugplatz von Jeddah in Saudi-Arabien kommen alle 264 Insassen ums Leben.

1996 – Das UNO-Kriegsverbrechertribunal für Ex-Jugoslawien erlässt internationale Haftbefehle gegen die bosnischen Serbenführer Radovan Karadzic und Ratko Mladic.

1996 – Der 50-jährige Georgier David Sanikidze wird in der Wiener Innenstadt auf offener Straße erschossen. Dem Geschäftsmann werden Beziehungen zur georgischen Mafia nachgesagt. Ende des Monats werden zwei seiner Landsleute in Budapest als die mutmaßlichen Killer verhaftet und schließlich an Österreich ausgeliefert.

Geburtstage

Stjepan Radic, kroat. Politiker (1871-1928)

Max Jacob, frz. Schriftsteller (1876-1944)

Herbert Wehner, dt. Politiker (1906-1990)

Alexander Michailowitsch Prochorow, russ. Physiker (1916-2002)

Ilse Werner, dt. Schauspielerin (1921-2005)

Anton Heschgl, öst. Jurist und Luftfahrt-Manager (AUA) (1926- )

Thomas Hörbiger, öst. Schauspieler (1931-2011)

Peter Huemer, öst. Journalist u. Historiker (1941- )

Todestage

Ernst Curtius, dt. Historiker (1814-1896)

Paul Nash, brit. Maler (1889-1946)

Josef Kraus, öst. Politiker (1890-1971)

Francois Charriere, schwz. Theologe (1893-1976)

(APA, 11.7.2016)

Share if you care.