ORF-Solo fixiert: Kein gemeinsames TV-Duell zur Bundespräsidentwahl

8. Juli 2016, 12:15
59 Postings

Zweierkonfrontation findet im ORF am Donnerstag vor der Wahl statt – Auftakt am 4. September

Wien – Eine gemeinsame TV-Konfrontation der BP-Stichwahlkandidaten auf ORF, ATV und Puls 4 ist endgültig vom Tisch, bestätigte der ORF auf STANDARD-Anfrage. Die FPÖ hatte diese Variante ins Spiel gebracht, die Grünen haben Zustimmung signalisiert. Der ORF plant nämlich als Höhepunkt der Berichterstattung zur Bundespräsidentenwahl "Das Duell 2" am Donnerstag, 29. September, vor der Wahl.

ATV hatte zuvor bereits abgewunken, kein Interesse an einer gemeinsamen Sendung zu haben. Der Privatsender möchte seine Zweierrunde am 25. September, also dem Sonntag eine Woche vor der Wahl, ansetzen – dieses Mal mit Moderation. Der Wunschtermin von Puls 4 wäre der 18. September.

Startschuss am 4. September

Den Auftakt macht im ORF am 4. September laut Aussendung die Diskussionssendung "Im Zentrum", in der die Wahlkampfleiter mit Experten über Strategien und Pläne für den Wahlkampf diskutieren. Die "ZIB 2" lädt die Kandidaten am 7. und 8. September zum Live-Interview ins Studio.

Weiter geht es für die Kandidaten am 7. September um 20.15 Uhr in Hanno Setteles "Die Wahlwiederholung – immer wieder Sonntag". Im Interview mit Lisa Gadenstätter und Hanno Settele müssen Alexander Van der Bellen und Norbert Hofer erklären, warum sie an Positionen festhalten oder diese nun doch verändern wollen. Im "Report Spezial" werden sie am 12. bzw. 19. September von Susanne Schnabl befragt.

Am 27. September um 20.15 Uhr zeigt ORF 2 "Die Zwei im Porträt" in einer aktualisierten Fassung der Dokumentation von Gerhard Jelinek. Am 29. September bildet die Diskussion der Spitzenkandidaten um 20.15 Uhr in ORF 2 den Abschluss und Höhepunkt der ORF-Wahlkampfsendungen. (red, 8.7.2016)

  • Wiedersehen im ORF-Studio: Van der Bellen und Hofer.
    foto: apa/harald schneider

    Wiedersehen im ORF-Studio: Van der Bellen und Hofer.

Share if you care.