Anna Freud: "Von ganzem Herzen Wienerin"

9. Juli 2016, 10:00
1 Posting

Ein reichbebilderter Rundgang führt zu den Wirkungsstätten der Tochter Sigmund Freuds im Wien der Zwischenkriegszeit

Es gibt kaum einen Aspekt in Leben und Arbeit von Sigmund Freud, der nicht erforscht und publiziert ist. Anders verhält es sich mit dem Leben seiner jüngsten Tochter Anna Freud (1895-1982), die das Schaffen ihres Vaters weiterführte und um die Kinderanalyse erweiterte. Erst 2014 erschienen im Böhlau-Verlag ihre gesammelten Lyrik- und Prosatexte.

Anna Freud in Wien widmet sich nun den wichtigsten Lebensstationen der Pädagogin und Psychoanalytikerin in ihrer Geburtsstadt. Ausgehend von der Wohnung der Familie Freud in der Berggasse 19, wo sie 1923 neben jener ihres Vaters ihre eigene psychoanalytische Praxis eröffnete, führt die Spurensuche über die von ihr 1937 eröffnete Jackson Day Nursery am Rudolfsplatz in der Wiener Innenstadt bis hin zum Hotel Regina am Alsergrund, in dem sie während ihrer Wien-Besuche in den 1970er-Jahren wohnte.

Dokumentiert wird der Rundgang mit zahlreichen Aufnahmen aus dem Familienalbum der Familie Freud und mit aktuellen Ansichten der aufgesuchten Orte. Es finden sich aber auch Schulzeugnisse und Überraschendes darin, wie etwa der Bauplan für einen Hühnerstall im niederösterreichischen Hochrotherd, wo sie 1931 mit ihrer amerikanischen Freundin Dorothy Burlingham ein Wochenenddomizil erwarb.

Errungenschaften, die nachwirken

Die Autorinnen des Buches, Kulturwissenschafterinnen und Historikerinnen, skizzieren anhand der Wirkungsstätten Anna Freuds ein sozialistisches Wien, das Heimat war für eine intellektuelle, internationale Gesellschaft, in der Ideen und Errungenschaften auf den Gebieten der Pädagogik und Psychoanalyse möglich waren, die noch heute nachwirken.

Ein abruptes Ende fand die Entwicklung durch Hitlers Einmarsch 1938. Anna Freud wurde am 22. März 1938 im Hotel Métropole am Morzinplatz, das den Nationalsozialisten als Gestapo-Leitstelle diente, verhört, Anfang Juni emigrierte die Familie nach London. Ihre Rückkehr nach Wien 1971 fiel ihr nicht leicht, zu gründlich sei der Bruch mit der Vergangenheit gewesen: "Ich war meine ganze Jugend lang von ganzem Herzen Wienerin und habe mich der Stadt sehr verbunden gefühlt, viel mehr als mein Vater das je gefühlt hat." (Martin Mörk, 9.7.2016)

Birgit Johler, Monika Sommer, Alexandra Steiner, "Anna Freud in Wien. Ein Rundgang zu Orten der Psychoanalyse". € 28,00 / 184 Seiten, Verlag Turia + Kant, Wien 2016

  • Zur Sommerfrische wurde Tracht getragen, Anna Freud um 1912.
    foto: www.picturedesk.com

    Zur Sommerfrische wurde Tracht getragen, Anna Freud um 1912.

  • Birgit Johler, Monika Sommer, Alexandra Steiner, "Anna Freud in Wien. Ein Rundgang zu Orten der Psychoanalyse". € 28,00 / 184 Seiten, Verlag Turia + Kant, Wien 2016
    foto: turia + kant

    Birgit Johler, Monika Sommer, Alexandra Steiner, "Anna Freud in Wien. Ein Rundgang zu Orten der Psychoanalyse". € 28,00 / 184 Seiten, Verlag Turia + Kant, Wien 2016

Share if you care.