Jörg Meuthen sorgt für Turbulenzen in der AfD

Kopf des Tages7. Juli 2016, 18:15
15 Postings

Der bürgerliche Beiwagen begehrt auf

Selbst wenn Jörg Meuthen ungehalten ist, bleibt er freundlich. Anders als Frauke Petry, die mit ihm gemeinsam die Alternative für Deutschland (AfD) führt, spricht er bedächtig und langsam. Das machte ihn zwar vielen Wählern sympathisch, hatte aber bisher für den 55-Jährigen einen strategischen Nachteil: Man nahm ihn nicht so ganz ernst.

Obgleich er und Petry eigentlich gleichberechtigt sind, glauben viele Menschen, Petry sei die Chefin in der AfD, Meuthen bloß ihr Vize. Als "Beiwagen" wird er bezeichnet, als "Mann im Schatten" von Petry. Doch jetzt gerade ändert sich das. Meuthen zeigt die Zähne und hat den Machtkampf mit Petry aufgenommen.

Gegen ihren Willen gründete er im Landtag von Baden-Württemberg eine eigene AfD-Fraktion und demonstriert, dass er nicht mehr gewillt ist, Petry allein die Bühne zu überlassen.

An die Spitze der AfD hat ihn bisher eigentlich seine nahezu biedere Unauffälligkeit gebracht. Als Petry im Vorjahr AfD-Gründer Bernd Lucke in die Wüste schickte, war vielen nicht wohl bei dem Gedanken, sie nun allein an der AfD-Spitze zu belassen. Also wurde Meuthen an ihre Seite gesetzt.

Es war dies nicht nur eine Personalentscheidung, sondern auch eine inhaltliche Weichenstellung: Meuthen sollte den wirtschaftsliberalen, bürgerlichen Flügel ansprechen.

Seine Biografie passt dafür. Meuthen stammt aus einem Essener Arbeiterviertel, zum Glauben fand er durch Kardinal Josef Ratzinger, den späteren Papst Bendedikt XVI. Nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre (VWL) in Mainz promovierte er in Köln mit einer Arbeit über die Kirchensteuer.

Er arbeitete im hessischen Finanzministerium und lehrt heute an der Verwaltungshochschule Kehl (Baden-Württemberg). Zur AfD kam er aus Protest gegen die Eurorettungspolitik der deutschen Regierung – wenngleich er nicht, wie andere, zur D-Mark zurück wollte.

Überhaupt gibt sich der fünffache Vater, der seit zwei Monaten im Stuttgarter Landtag sitzt, auf vielen Feldern gemäßigter als Parteifreunde. Die "Islamisierung" Deutschlands sieht er nicht ganz so dramatisch, Aussagen, wonach man zur Not auch auf Flüchtlinge schießen müsse, würde man von ihm nicht hören. Andererseits: Auch wenn Meuthen sich um Mäßigung bemüht, er ließ die Radikalen in der AfD lange gewähren. Erst jetzt ging er auf Distanz zum Abgeordneten Wolfgang Gedeon, der den Holocaust verharmlost hatte. (Birgit Baumann, 7.7.2016)

  • Jörg Meuthen im Duett mit Frauke Petry beim AfD-Parteitag.
    foto: reuters/wolfgang rattay

    Jörg Meuthen im Duett mit Frauke Petry beim AfD-Parteitag.

Share if you care.