Susita Fink, Puppenspielerin

Kolumne8. Juli 2016, 11:05
4 Postings

Die Puppenspielerin und Mutter von drei Kindern fährt eine Familienkutsche die Kindertaxi und Kulissentransporter ist

Der Zyklus Von Großkopfade und Sacklpicka begibt sich auf die Spuren historischer Kriminalfälle. Das Stationentheater Theaterfink führt mit seinen Puppen zu authentischen Schauplätzen im öffentlichen Raum, dieses Mal ist es eine Reise ins Wien in der Zeit des Vormärzes. Gespielt wird auf der Straße und an authentischen Plätzen, Premiere ist am 11. August in der Leopoldstadt.

Ortswechsel

Wenn Susita Fink mit ihren Puppen spielend durch die Stadt marschiert, dann "nimmt man den Raum natürlich anders wahr, ebenso das Stück und die Inhalte. Man wechselt ja die Orte, ist viel aktiver und als Zuschauer selbst verantwortlich, ob man sich einen guten Platz ausgesucht hat, gut sieht oder nicht."

Wenn Fink nicht beruflich per pedes in der Stadt unterwegs ist, dann ist die Mutter von drei Kindern froh, eine "Familienkutsche" zu besitzen. "Unser sieben Jahre alter Peugeot 807 ist nicht nur das Kindertaxi, sondern ich nutze ihn auch fürs Theater. Man kann die Sitze umlegen oder eine Sitzreihe ausbauen. Ich transportiere damit Kulissen, die Puppen, alles, was man halt so braucht. Der Van wird dafür diskret bei den Aufführungsplätzen stationiert." (Jutta Kroisleitner, 8.7.2016)

  • Susita Fink geht beruflich viel zu Fuß fährt aber auch einen Peugeot 807.
    foto: gisela ortner

    Susita Fink geht beruflich viel zu Fuß fährt aber auch einen Peugeot 807.

Share if you care.