Hypo Tirol: Land haftet noch für 2,5 Milliarden Euro

7. Juli 2016, 11:24
17 Postings

Bis Ende nächsten Jahres reduziert sich Risiko auf 209,8 Millionen Euro

Innsbruck – Die Haftungen des Landes Tirol für die landeseigene Hypo-Bank haben sich mit Ende 2015 auf 2,535 Milliarden Euro reduziert. Das geht aus dem Bericht des Landesrechnungshofes zum Rechnungsabschluss des Landes hervor, berichtete die "Tiroler Tageszeitung" in ihrer Donnerstagsausgabe. Bis Ende nächsten Jahres werde sich das Risiko auf 209,8 Millionen minimieren.

Nach einer EU-Vorgabe aus dem Jahr 2003, wonach Landeshaftungen nur mehr bis 2007 vergeben werden und längstens bis 2017 laufen dürfen, muss der Großteil mit September des kommenden Jahres enden. Die meisten dieser Anleihen haben eine zehnjährige Laufzeit. Laut dem "TT"-Bericht hätten sich die Landeshaftungen in den vergangenen Jahren kontinuierlich reduziert. Im Jahr 2015 beispielsweise um 1,1 Milliarden auf 2,535 Milliarden Euro.

Mit Ende 2017 werde sich das Risiko auf 209,8 Millionen Euro verringert haben. Dabei handelt es sich um Verbindlichkeiten, die vor 2003 aufgenommen wurden und 2043 endgültig auslaufen. (APA, 7.7.2016)

Share if you care.