Experiment: Was Königspinguine aus dem Schlaf schreckt

6. Juli 2016, 16:56
6 Postings

Nicht nur die Laute von Raubtieren wecken sie auf, sondern auch das Geräusch eines herannahenden Schwertransports in See-Elefantenform

London – Wenn Königspinguine (Aptenodytes patagonicus) am Strand schlafen, bleibt ihr Gehör wachsam. Alarm lösen aber nur ganz bestimmte Geräusche aus, wie Forscher der britischen Universität Roehampton herausfanden. Für ihr Experiment spielten sie den schlafenden Vögeln verschiedene Tonaufzeichnungen vor.

Einzelne Töne bekümmerten die in der Subantarktis beheimateten Pinguine nicht. Die Laute von Raubtieren hingegen erwiesen sich als zuverlässiges Weckamin, das sofort den Fluchtreflex auslöste – das galt allerdings nur für ortsübliche Fressfeinde wie Orcas oder große Raubmöwen. Hundegeknurr ließ die Pinguine hingegen weitestgehend kalt, da sie mit diesem Geräusch nicht vertraut waren.

Weitere Bedrohungsszenarien

Dafür wachten sie sofort auf, wenn man ihnen Geräusche von See-Elefanten vorspielte. Die mächtigen Robben suchen sich ihre Beute – vor allem Kopffüßer und Fische – zwar in mehreren hundert Metern Meerestiefe und fressen keine Pinguine. Wenn sie sich in erstaunlich hohem Tempo über den Strand schleppen, könnten sie mit ihren tonnenschweren Körpern die Pinguine aber plattwalzen: Da bietet sich ein Alarmstart also ebenfalls an.

Und noch ein Geräusch macht Pinguine ganz schnell mobil, wie das Forscherteam um Tessa Abigail van Walsum herausfand: simples weißes Rauschen. Die Pinguine interpretieren es vermutlich als hereinkommende Welle, so die Forscherin, die ihre Ergebnisse auf der Jahresversammlung der Society for Experimental Biology präsentierte.

Als nächstes würde van Walsum nach eigenen Worten gerne herausfinden, wie es um die Wachsamkeit der Pinguine bestellt ist, wenn sie bei langen Ausflügen auf dem Meer zwischendurch ein Nickerchen einlegen. (jdo, 6. 7. 2016)

  • Allzu viele verschiedene Arten von Raubtieren haben Königspinguine an ihren abgelegenen Stränden nicht zu fürchten. Und auf die sind sie geeicht.
    foto: apa/epa/walter bieri

    Allzu viele verschiedene Arten von Raubtieren haben Königspinguine an ihren abgelegenen Stränden nicht zu fürchten. Und auf die sind sie geeicht.

  • Bis zu drei Tonnen schwer und auch an Land durchaus flott unterwegs: Für See-Elefanten macht man besser den Weg frei.
    foto: apa/epa/dylan martinez

    Bis zu drei Tonnen schwer und auch an Land durchaus flott unterwegs: Für See-Elefanten macht man besser den Weg frei.

Share if you care.