Aufgeknöpft und faltenfrei: Der Body ist zurück

7. Juli 2016, 07:58
78 Postings

Seinen Namen trägt er nicht umsonst: Der Body setzt den weiblichen Körper in Szene – jetzt feiert er sein großes Comeback

Er sitzt stets straff, betont die Rundungen des Oberkörpers und gerät darüber nicht aus der Fassung: Wegen seiner Knöpf-Funktion unten herum mag der Body im Ruf stehen, unpraktisch zu sein. Genau genommen aber hat er viele Vorzüge. Im Gegensatz zur flatterhaften Bluse gibt sich der Body so faltenfrei wie entschlossen. Er rutscht nicht aus dem Hosenbund, der Bauch bleibt garantiert bedeckt, sogar Wikipedia weiß seine Qualitäten zu würdigen: Bodys seien dazu geeignet, "vor Zugluft in der Lendengegend zu schützen".

Diese Vorzüge wissen immer mehr prominente Frauen zu schätzen. Da wären allen vorneweg die Kardashians. Sie tragen das eng anliegende Stück Stück Stoff, mal hochgeschlossen, mal ausgeschnitten, zu allen Gelegenheiten. Ausnahmsweise ist das eine Marotte, die den Amerikanerinnen besten Gewissens nachgemacht werden kann. Denn es gibt kaum einen anpassungsfähigeren Begleiter als den Body: Er schmiegt sich in den Hosenbund einer Levis 501 genauso elegant wie in eine Culotte. Auf Magazintiteln macht er sogar über einer halbtransparenten Strumpfhose eine gute Figur.

Auf dem Cover der amerikanischen Elle zum Beispiel legte der rasante Beinausschnitt des schwarzen, eng anliegenden Oberteils von Azzedine Alaia zuletzt Bella Hadids Beine frei. Und auch auf der ganz großen Bühne ist ihm die Aufmerksamkeit gewiss: Unvergessen J. Lo's Body von Versace, der oben herum in eine tief eingeschnittene Bluse überging (und nebenbei ihr legendäres Kleid zitierte).

Am bemerkenswertesten aber ist: Der Body ist allen Vermutungen zum Trotz keiner Männerphantasie geschuldet. Sein Entwurf fußt auf den Einfällen der amerikanischen Modedesignerin Claire McCardell. Sie machte den baumwollenen Einteiler in den 1940ern zu einem begehrenswerten, wenn auch schlichten Stück.

Ein wirkliches Denkmal aber setzte ihm wohl Helmut Newton mit seinen Kampagnen für Wolford: Er inszenierte den Body als knappen Kampfanzug.

We didn’t mean to make you nervous… #milfpack #milfmoney @milf.money

Ein von Fergie (@fergie) gepostetes Foto am

Und aktuell? Gibt es einen Neuzugang in der Gemeinde der Body-Trägerinnen zu bewundern: Fergie, die gerade mit ihrem Video "M.I.L.F $" Aufsehen erregt, trägt darin einen schwarzen Body. Er läuft nach oben hin in einer Kapuze aus. Einer solchen Verbindung aus Sportlichkeit und Sexyness darf gern die Zukunft gehören. (feld, 7.7.2016)


Eine Auswahl aktueller Modelle:

foto: h&m
Geschnürter Body von H&M, 14,99 Euro
foto: zara
Spitzenbody von Zara, 17,95 Euro
foto: reyerlooks
Gestreifter Body von LNA, via ReyerLooks, 89,90 Euro
foto: c&a
Spitzenbody von C&A, 19,90 Euro
  • Jennifer Lopez performte 2014 in New York in einem Versace-Body
    foto: ap/ kristina bumphrey

    Jennifer Lopez performte 2014 in New York in einem Versace-Body

Share if you care.