Programmatic Advertising

3. Juli 2017, 09:09

Das weltweite Online-Anzeigengeschäft vollzieht einen rasanten Wandel hin zum Programmatic Advertising – dem automatisierten, toolbasierten Verkauf von Online-Anzeigenleistungen.

derStandard.at vermarktet bereits einen Teil seines Werbeinventars auf programmatische Weise. Das Angebot wird zur Berücksichtigung lokaler Marktgegebenheiten regional unterschieden und jeweils sukzessive erweitert.

Aktuell buchbare Formate
Österreichischer Traffic:

Medium Rectangle (300*250 Desktop & mobil)
Half Page Ad (300*600 auf der Sitebar-Position)
Skyscraper (160*600)
Super Banner (728*90)


Internationaler Traffic:

Medium Rectangle (300*250 Desktop & mobil)
Half Page Ad (300*600 auf der Sitebar-Position)
Skyscraper (160*600)
Super Banner (728*90)
Full Banner (468*60)

Mit Targeting auf derStandard.at bzw. mobil.derStandard.at sollten Sie sofort auf unser Inventar zugreifen können. Wenn Sie lieber über eine Deal-Id auf unser Angebot zugreifen möchten oder die Verbindung mit Ihrer Einkaufsplattform nicht klappt, fordern Sie bitte bei Christoph Tagger eine Deal-ID unter Bekanntgabe folgender Information an:

  • Ihre gewünschte DSP-Einkaufsplattform sowie
  • Ihre Buyer-ID bzw. Bezeichnung

Für Fragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung.

Ing. Mag. (FH) Christoph Tagger
Leitung Programmatic Advertising / Projektleitung CRM/ERP B2B
Tel: +43 1 53170 745
christoph.tagger@derStandard.at

WISSEN
Dieses Video der Arbeitsgruppe Programmatic des iab austria erklärt, wofür der Begriff "Programmatic Advertising" steht.

Share if you care.