StarVR: Acer baut Highend-Headset für Spielhallen, Kinos und Piloten

5. Juli 2016, 11:53
5 Postings

Joint-Venture mit Erfinder Starbreeze soll schon bald Früchte tragen

Der Hardwarehersteller Acer wird zusammen mit Spielhersteller Starbreeze ("Payday") das Virtual-Reality-Headset StarVR entwickeln. Dies gaben die Hersteller in einer Aussendung bekannt. Das gemeinsame neue Unternehmen Acer Starbreeze Corporation geht mit einem Kapital von 25 Millionen Dollar an die Arbeit. 2016 wird voraussichtlich bereits ein kleines Volumen mit Einheiten ausgeliefert. Die Serienproduktion ist für 2017 geplant.

Spielhallen, Kinos und Piloten

StarVR ist dabei nicht als direktes Konkurrenzprodukt zu anderen Headsets wie Oculus Rift, HTC Vive oder PlayStation VR gedacht, sondern zielt auf den professionellen und standortgebundenen Entertainment-Markt wie High-End-Kinos, Spielhallen, Automobilhandel und Pilotentraining ab.

starbreeze
Video: Starbreeze stellt StarVR vor

Großes Blickfeld

Als Besonderheit wird das eingesetzte Display herausgestrichen mit einem horizontalen Blickfeld von 210 Grad. Vertikal sind 130 Grad möglich. Benutzer könnten so ohne das Gefühl Scheuklappen zu tragen, das bei herkömmlichen VR-Displays aufgrund des engeren Blickfelds auftritt, ihre Augen in jede Richtung frei bewegen und in die virtuelle Welt eintauchen. Zwei 5,5-Zoll-Displays mit einer vierfachen HD-Auflösung von 5120x1440 Pixeln und sollen für eine VR-Erfahrung praktisch ohne Screen-Door-Effekt (Fliegengittereffekt) ermöglichen. (zw, 5.7.2016)

  • Ein Prototyp von StarVR im Einsatz.
    foto: epa/michael nelson

    Ein Prototyp von StarVR im Einsatz.

Share if you care.