Viele Interessenten für Flughäfen Nizza und Lyon

4. Juli 2016, 18:34
posten

Paris – Bei der Teilprivatisierung der französischen Flughäfen von Nizza und Lyon stehen die Interessenten Insidern zufolge Schlange. Es gebe für Nizza mindestens fünf und für Lyon mindestens sechs Bieter, sagten mehrere mit der Sache vertraute Personen am Montag der Nachrichtenagentur Reuters.

Der Staat will sich von jeweils 60 Prozent der Anteile an den größten Regionalflughäfen des Landes trennen. Laut den Insidern liegen die Offerten für Nizza zwischen 750 und 900 Millionen Euro und für Lyon zwischen 500 und 800 Millionen. Interessenten mussten ihre Gebote bis Montagmittag abgeben, mit dem Zuschlag wird im August gerechnet.

Zweifel am China-Deal

Frankreich hat bereits zahlreiche Privatisierungen auf den Weg gebracht oder abgeschlossen, um die Schulden des Staates zu senken. So war 2014 bereits der Airport Toulouse an einen Bieter aus China verkauft worden.

Aus der Volksrepublik kommt auch das Unternehmen, das jüngst den Zuschlag für den Flughafen Frankfurt Hahn bekommen hat. Allerdings gab es zuletzt Zweifel, ob der Deal wie geplant abgeschlossen werden kann, nachdem vereinbarte Zahlungen des Käufers nach Angaben der Regierung von Rheinland-Pfalz ausgeblieben sind.

Gegen das Unternehmen

Zu den fünf Bietern für Nizza gehört den Insidern zufolge unter anderem die deutsche Allianz, die Investment-Sparte des französischen Versorgers EDF und der spanische Infrastruktur-Konzern Ferrovial.

Ein Konsortium unter Beteiligung des Züricher Flughafenbetreibers habe sich indes zurückgezogen. Auch der türkische Mischkonzern Limak sei nicht mehr dabei, nachdem sich Nizzas Bürgermeister gegen das Unternehmen ausgesprochen habe. (Reuters, 4.7.2016)

Share if you care.