Brand in Feriendorf in Caorle: Tausend Urlauber evakuiert

4. Juli 2016, 16:23
18 Postings

Flammen zerstörten 40 Bungalows – Keine Verletzten

Caorle – Durch einen Brand sind am Montag in der Früh 40 Bungalows eines Feriendorfes in Caorle beschädigt oder zerstört worden. Rund 1.000 Urlauber mussten vorübergehend ihre Unterkünfte verlassen. Verletzt wurde niemand, hieß es bei den Carabinieri auf APA-Anfrage. Ausgelöst wurde das Feuer durch eine brennende Kerze. Die Flammen breiteten sich wegen des starken Windes aus.

Stefano Scrignoli, Direktor des betroffenen Feriendorfes Pra' delle Torri, schließt nicht aus, dass sich unter den evakuierten Urlaubern Österreicher befanden. "Wir haben zurzeit viele Österreicher zu Gast, wir wissen aber noch nicht wie viele betroffen waren. Wir sind dabei, für die Feriengäste, deren Bungalows zerstört wurden, andere Unterkünfte zu finden", sagte Scrignoli im Gespräch mit der APA.

Eine Million Euro Schaden

Der Brand habe sich auf einem 200 Quadratmeter großen Gelände entwickelt, dessen Bungalows laut Scrignoli von drei Reiseveranstaltern vermietet werden. Der starke Wind habe dazu beigetragen, dass sich die Flammen rasch ausbreiteten. Urlauber hörten eine Explosion und alarmierten die Feuerwehr, auch ein Hubschrauber wurde eingesetzt. Rauchwolken waren von großer Entfernung aus zu sehen. Der Schaden wurde mit einer Million Euro beziffert.

"Wir sind dabei, die Schäden zu beheben. Bald werden wir wieder Strom und Wasser haben. Einige Urlauber sind abgereist, für andere haben wir andere Unterkünfte gefunden", sagte Scrignoli.

Das Feriendorf Pra' delle Torri erstreckt sich auf einem 55 Hektar großen Gelände. In 2.000 Bungalows können bis zu 8.500 Menschen beherbergt werden. "Die Zahl der österreichischen Urlauber hat in den letzten Jahren stark zugenommen", sagte Scrignoli. (APA, 4.7.2016)

Share if you care.