Federer mühelos ins 14. Wimbledon-Viertelfinale

4. Juli 2016, 18:13
126 Postings

Glatter Erfolg gegen US-Amerikaner Steve Johnson, nun gegen Kroaten Cilic – Serena Williams gegen Kusnezowa mit Anlaufschwierigkeiten

London – Roger Federer ist zum 14. Mal in seiner Karriere ins Viertelfinale von Wimbledon eingezogen. Der siebenmalige Titelträger aus der Schweiz setzte sich gegen Steve Johnson (USA) 6:2, 6:3, 7:5 durch und bleibt damit im Turnierverlauf ohne Satzverlust. Mit seinem 306. Sieg bei einem der vier Grand-Slam-Turniere egalisierte er den Rekord von Martina Navratilova.

Mit seinem 14. Viertelfinale im All England Club stellte Federer zudem Jimmy Connors' Bestmarke in der Ära des Profitennis (seit 1968) ein. "Das wird mich wahrscheinlich glücklich machen, wenn ich irgendwann einmal zurückblicke, wenn alles vorbei ist", sagte Federer: "Das sind tolle Nachrichten, aber nichts, was ich immer verfolgt habe. Ich wusste nicht einmal, dass es darum geht."

Für den Weltranglistendritten soll noch lange nicht Schluss sein. Nach dem unerwarteten Aus des Titelverteidigers Novak Djokovic (Serbien/Nr. 1) ist Federer in der oberen Hälfte des Tableaus Favorit auf den Finaleinzug. In der Runde der besten Acht trifft er am Mittwoch auf Marin Cilic (Kroatien/Nr. 9), der US-Open-Champion von 2014 profitierte beim Stand von 6:1, 5:1 von der Aufgabe des Japaners Kei Nishikori.

Ebenfalls aufgestiegen ist Lokalmatador Andy Murray, der zum neunten Mal en suite in die Runde der besten Acht einzog. Er bezwang den Australier Nick Kyrgios 7:5,6:1,6:4.

Federer hat großen Respekt vor Cilic, gegen den er vor zwei Jahren im Halbfinale von New York verloren hatte. "Ich habe mit ihm trainiert, als ich in Wimbledon angekommen bin, er hat großartig gespielt. Aufschlag, boom, Vorhand, Rückhand, boom. Er spielt sehr aggressiv, er hat mich bei den US Open vom Platz geschossen. Ich weiß, was mich erwartet", sagte Federer.

Bei den Frauen steht Topfavoritin Serena Williams (34) ebenfalls im Viertelfinale. Die 21-fache Majorsiegerin aus den USA setzte sich gegen Swetlana Kusnezowa (Russland) 7:5, 6:0 durch. In der Runde der besten acht Spielerinnen trifft Williams am Dienstag auf Anastasia Pawljutschenkowa. Die Russin gewann gegen Coco Vandeweghe (USA) 6:3, 6:3 und zog erstmals in ihrer Karriere ins Viertelfinale des bedeutendsten Tennisturniers der Welt ein.

Sollte Williams ihren siebenten Titel im All England Club gewinnen, würde sie mit Rekord-Champion Steffi Graf gleichziehen, die in ihrer Karriere insgesamt 22 Mal bei den Turnieren in Melbourne, Paris, Wimbledon und New York triumphieren konnte. (sid, 4.7.2016)

  • Wird sich gerecht: Roger Federer.
    foto: reuters/couldridge

    Wird sich gerecht: Roger Federer.

Share if you care.