Österreich-Rundfahrt ab sofort ohne Live-Bilder

4. Juli 2016, 15:41
90 Postings

Nur mehr halbstündiges Magazin auf ORF Sport plus zu sehen – Italiener Pasqualon neuer Gesamtführender

Salzburg/WienSteyr – Von der 68. Österreich-Radrundfahrt wird es am sofort keine Live-Bilder mehr geben. Wie der Veranstalter am Montag bekannt gab, kann von der zuständigen Produktionsfirma kein Live-Signal produziert werden. Schon auf der 1. Etappe von Innsbruck nach Salzburg am Sonntag war dieses nicht verfügbar. Die Rundfahrt endet am Samstag in Wien.

Live übertragen werden konnte damit nur der 600 Meter lange Prolog, ein Bergzeitfahren am Kitzbüheler Horn. Im TV zu sehen sein wird aber weiter ein halbstündiges Magazin der Rundfahrt, das jeweils Abends auf ORF Sport plus und Eurosport gesendet wird. Das Magazin der 2. Etappe wird am Montag ab 20:35 Uhr auf ORF Sport + und ab 00:20 Uhr auf ORF eins ausgestrahlt.

Gefahren wird aber noch, der Italiener Andrea Pasqualon übernahm nach der 2. Etappe am Montag die Gesamtführung. Der 28-Jährige wiederholte auf dem 205 Kilometer langen Abschnitt von Mondsee nach Steyr im Massensprint seinen zweiten Platz vom Vortag und ist bereits der dritte Spitzenreiter des Rennens. Sein Roth-Teamkollege Matthias Krizek wurde als bester Österreicher Neunter.

Den Tagessieg sicherte sich der 22-jährige Franzose Clement Venturini aus der Cofidis-Equipe. In der Gesamtwertung hat er als Zweiter vier Sekunden Rückstand auf Pasqualon. Der bisherige Führende Nicola Ruffoni aus Italien hatte rund 20 km vor dem Ziel in einer Steigung nicht mehr mithalten können. "Wir haben dann alles versucht, um den Vorsprung der ersten großen Gruppe ins Ziel zu bringen. Es ist uns gelungen und wir haben jetzt das Gelbe Trikot", freute sich Ex-Staatsmeister Krizek.

Bestplatzierter Österreicher in der Gesamtwertung ist der Tiroler Clemens Fankhauser als Achter mit zwölf Sekunden Rückstand. Markus Eibegger liegt als Neunter 15 Sekunden zurück. Am Dienstag findet das Duo ein ideales Terrain vor, wenn die dritte Etappe mit einem Anstieg auf den Sonntagberg im Mostviertel endet. (APA, red, 4.7.2016)

Ergebnisse der 68. Österreich-Rundfahrt vom Montag:

2. Etappe (Mondsee – Steyr/205 km): 1. Clement Venturini (FRA) Cofidis 4:48:25 Std. – 2. Andrea Pasqualon (ITA) Roth – 3. Sjoerd van Ginneken (NED) Roompot – 4. Frederik Backaert (BEL) Wanty – 5. Delio Fernandez (ESP) Delko Marseille – 6. Sylwester Janiszewski (POL) Wibatech – 7. Rudy Molard (FRA) Cofidis – 8. Bachtiyar Koschatajew (KAZ) Astana – 9. Matthias Krizek (AUT) Roth – 10. Florian Bissinger (GER) WSA Graz.

Weiter: 15. Patrick Bosman (AUT) Tirol Cycling – 21. Stephan Rabitsch (AUT) Felbermayr Wels – 23. Clemens Fankhauser (AUT) Tirol Cycling – 26. Markus Eibegger (AUT) Felbermayr Wels – 33. Dominik Hrinkow (AUT) Hrinkow Steyr, alle gleiche Zeit – 71. Nicola Ruffoni (ITA) Bardiani 2:07

Gesamtwertung: 1. Pasqualon 8:50:18 Std. – 2. Venturini 0:04 Min. zurück – 3. Janiszewski 0:10 – 4. Quentin Pacher (FRA) Delko Marseille 0:10 – 5. Arman Kamyschew (KAZ) Astana 0:12 – 6. Jan Tratnik (SLO) Amplatz Langenlois – 7. Luca Chirico (ITA) Bardiani – 8. Fankhauser, alle gleiche Zeit – 9. Eibegger 0:15 – 16. Rabitsch 0:19 – 18. Bosman, gleiche Zeit – 29. Sebastian Schönberger (AUT) Tirol Cycling 0:21

  • Leider nein.
    foto: ap

    Leider nein.

Share if you care.