Das Wetter: Der Sommer geht es langsam an

3. Juli 2016, 16:20
64 Postings

Wetter zu Wochenbeginn trocken aber mit gedämpften Temperaturen – Neuerlicher Störungsdurchzug Mitte der Woche

Wien – Nach Unwettern und Regen am Wochenende zeigt sich das Wetter über Österreich am Montag wieder von seiner trockenen Seite. Die Temperaturen bleiben allerdings gemäßigt und am Dienstag sind überall wieder Niederschläge zu erwarten. Erst am Freitag könnte das Thermometer dann wieder 30 Grad anzeigen, prognostizierte die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Sonntag.

Montag

Montagfrüh ist es häufig sonnig, tagsüber tauchen dann einige Quellwolken und Wolkenfelder auf. Größtenteils bleibt es aber trocken, isolierte Schauerzellen sind am ehesten in Alpenhauptkammnähe und vereinzelt im Norden möglich. Der Wind weht schwach, selten auch mäßig aus unterschiedlichen Richtungen. Nach Frühtemperaturen von neun bis 16 Grad, erreichen die Tageshöchstwerte 22 bis 27 Grad.

Dienstag

Am Dienstag scheint in den ersten Stunden noch in vielen Regionen zumindest zeitweise die Sonne, nahezu ungestört sonnig ist es voraussichtlich im Südosten. Zunächst ziehen meist nur harmlose, lockere Wolkenfelder durch. Von Westen her werden jedoch im Lauf des Tages die Quellwolken überall mehr und mächtiger, bis zum Abend können verstreut im ganzen Land einzelne Regenschauer und Gewitter niedergehen. Am ehesten trocken bleibt es im Südosten des Landes. Der Wind weht abseits der Gewitterzellen oft nur schwach bis mäßig aus unterschiedlichen Richtungen. Zunächst hat es zehn bis 17 Grad, im Tagesverlauf 23 bis 29 Grad.

Mittwoch

Am Mittwoch geht es sehr wechselhaft durch den Tag, auf kurze sonnige Abschnitte folgen rasch wieder kompakte Wolkenfelder und einige Regenschauer. Im Süden gibt es auch einzelne Gewitter. Der Schwerpunkt der Regenschauer liegt zunächst entlang und nördlich der Alpen, am Nachmittag dann mehr und mehr im Bergland sowie im Süden. Der Wind kommt im Süden schwach bis mäßig, sonst mäßig bis lebhaft, am Alpenostrand teilweise kräftig aus West bis Nord. In der Früh sind die Temperaturen zwischen elf und 20 Grad angesiedelt, tagsüber zwischen 18 und 26 Grad.

Donnerstag

Am Donnerstag überwiegt im Westen und Südwesten der Sonnenschein. Im übrigen Österreich zeigt sich anfangs auch länger die Sonne. Allerdings machen sich hier vom mittleren Vormittag bis zum mittleren Nachmittag einige Wolken bemerkbar. Besonders im Bergland Niederösterreichs und der Obersteiermark sind einzelne kurze Regenschauer einzukalkulieren. Zum Abend hin zeigt sich dann auch hier die Sonne wieder öfter. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordwest bis Ost, im Osten mäßig bis lebhaft aus West bis Nordwest. Die Frühtemperaturen liegen zwischen acht und 16 Grad, die Nachmittagstemperaturen zwischen 18 und 26 Grad.

Der Freitag wird von Sonnenschein dominiert, oft ziehen nur in hohen Schichten dünne Wolken vorüber. Ab Mittag bilden sich dann im Bergland einige Haufenwolken, das Risiko für Regenschauer oder Gewitter ist aber relativ gering. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus Nordost bis Süd. Die Tiefsttemperaturen betragen sechs bis 15 Grad, die Tageshöchsttemperaturen 22 bis 30 Grad.

  • Faultier "Speedy" ist in der steirischen Tierwelt Herberstein wohnhaft.
    foto: tierwelt herberstein/rebecca stessl

    Faultier "Speedy" ist in der steirischen Tierwelt Herberstein wohnhaft.

Share if you care.