3,2 Prozent der Schüler müssen das Jahr wiederholen

1. Juli 2016, 14:12
90 Postings

An Volksschulen sind 0,6 Prozent nicht aufstiegsberechtigt

Wien/St. Pölten – Für rund 450.000 Schüler in Wien, Niederösterreich und im Burgenland war am Freitag letzter Schultag vor den Sommerferien, die meisten haben laut Daten des Bildungsressorts das Klassenziel erreicht. Über alle Schultypen hinweg sind heuer landesweit 3,2 Prozent der 1,1 Millionen Schüler nicht aufstiegsberechtigt.

An Volksschulen, wo ab Herbst Schüler bis zur dritten Klassen jedenfalls aufsteigen dürfen, gibt es 0,6 Prozent Sitzenbleiber. An den wenigen noch bestehenden Hauptschulen schaffen diesmal 1,2 Prozent nicht den Aufstieg in die nächste Klasse, an ihrer Nachfolgeschulform Neue Mittelschule (NMS) sind es 1,6 Prozent, an Berufsschulen 1,5 Prozent und an AHS-Unterstufen 3,2 Prozent.

Verhältnismäßig viele Repetenten gibt es an den Polytechnischen Schulen (neun Prozent). Auch an den weiterführenden Schulen ist der Anteil an Klassenwiederholungen höher: An den AHS-Oberstufen erreichen diesmal 7,3 Prozent nicht das Klassenziel, an berufsbildenden mittleren Schulen (BMS) 7,8 Prozent und an berufsbildenden höheren Schulen (BHS) inklusive Bundesanstalten für Kindergarten- bzw. Sozialpädagogik (Bakip, Basop) 8,7 Prozent der Schüler. (APA, 1.7.2016)

  • Artikelbild
    foto: apa/schlager
Share if you care.