Nexus "Marlin": Erste Details zu Googles neuem Top-Smartphone

1. Juli 2016, 11:03
48 Postings

Heuer zwei Nexus-Modelle geplant, die sich nur über ihre Größe unterscheiden sollen

Mit dem Nexus 5X und dem Nexus 6P hat Google im Vorjahr erstmals zwei Smartphones im Rahmen seiner Nexus-Linie veröffentlicht. Diese Entscheidung wurde zwar von vielen Nutzern – gerade angesichts der riesigen Abmessungen des Vorgängers Nexus 6 – durchaus positiv aufgenommen, allerdings wurde schnell Kritik laut, dass das Nexus 5X in Sachen Hardwareausstattung deutlich schwächer als sein größeres Pendant ist. Offenbar hat sich Google diese Kritik zu Herzen genommen.

Marlin

In einem aktuellen Bericht liefert AndroidPolice erste Informationen zum größeren der beiden heuer geplanten Nexus-Geräte, das unter dem Codenamen "Marlin" entwickelt wird. Wie sein kleinerer Bruder "Sailfish", zu dem bereits vor einer Woche erste Details durchgesickert waren, wird das Smartphone von HTC gebaut. Auch sonst stimmen fast alle Eckdaten überein.

Als Prozessor soll bei "Marlin" ein aktuelle Quad-Core von Qualcomm zum Einsatz kommen, und zwar der selbe wie bei "Sailfish". Derzeit sei aber noch nicht bekannt, ob es sich dabei um einen aktualisierten Snapdragon 820 oder gar ein neueres Modell (etwa ein Snapdragon 821 oder 823 von denen immer wieder zu hören ist) handelt.

Kamera und Speicher

Das RAM liegt bei beiden Geräten bei 4 GB, für die Kamera sollen die selben Sensoren mit 12 Megapixel (Rückseite) bzw. 8 Megapixel (Front) zum Einsatz kommen. In Fragen lokalem Speicherplatz soll es Ausführungen mit 32 und 128 GB geben, ein 64 GB-Modell ist demnach nicht geplant.

Auch ein weiteres Detail soll bei beiden Geräten übereinstimmen, und zwar eines, das längst nicht bei allen gut ankommen wird: Die Lautsprecher sollen nun an der Unterseite des Geräts angebracht sein (also neben dem USB-C-Anschluss). Dies ist zwar auch bei den meisten anderen aktuellen Smartphones so, das Nexus 6P hatte sich aber mit frontseitigen Stereo-Lautsprechern von der Konkurrenz abgehoben. Von den direkten Vorgängern wird der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite übernommen.

Die Größe macht den Unterschied

Der Unterschied zwischen "Marlin" und "Sailfish" soll demnach auf jene Eckdaten beschränkt bleiben, die sich aus der Größe automatisch ergeben – also Bildschirm und Akku. Während "Sailfish" ein 5-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel bieten soll, gibt es "Marlin" mit 5,5 Zoll und 2.560 x 1.440 Pixel demnach ein Stück größer. Ebenfalls interessant: Bei beiden Bildschirmen soll es sich um AMOLEDs handeln.

In Fragen Akku gibt es ebenfalls keine sonderlichen Überraschungen: Mit 3.450 mAh soll dieser bei "Marlin" genau so groß bleiben wie jener des direkten Vorgängers Nexus 6P. Relativ gesehen verspricht dies trotzdem leichte Verbesserungen in Fragen Akkulaufzeit, da das 6P mit 5,7 Zoll einen etwas größeren Bildschirm hat.

Einheitliches Design

Laut dem Bericht soll übrigens nicht nur die Hardwareausstattung weitgehend deckungsgleich sein, auch beim Design habe sich Google dieses Jahr für ein einheitliche Linie entschieden. Abzuwarten bleibt, was all dies für den anvisierten Verkaufspreis heißt, immerhin wurde das Nexus 5X auch deswegen deutlich billiger als das 6P verkauft, weil man bei einzelnen Komponenten sparen konnte.

Wann die neue Nexus-Generation vorgestellt wird, ist bei all dem derzeit noch unklar. Üblicherweise nimmt Google diesen Schritt aber parallel zur Vorstellung einer neuen Android-Version vor, und diese könnte laut dem aktuellen Zeitplan bereits im August vorstellt werden. (Andreas Proschofsky, 1.7.2016)

  • Googles Nexus-Linie soll schon bald Nachwuchs bekommen.
    foto: andreas proschofsky / standard

    Googles Nexus-Linie soll schon bald Nachwuchs bekommen.

Share if you care.