Unwetter: Feuerwehreinsätze im Großraum Graz

1. Juli 2016, 10:30
posten

Keller, Wiesen und Straßen standen unter Wasser – Blitz setzte Dachstuhl in Brand

Graz/Judendorf-Straßengel – Ein heftiges Unwetter hat in der Nacht auf Freitag vor allem nördlich von Graz für überflutete Keller, Straßen und Wiesen gesorgt, wie die Feuerwehr mitteilte. In St. Marein bei Graz setzte ein Blitz einen Dachstuhl in Brand, wie die Landespolizeidirektion mitteilte. Die Aufräumeinsätze dauerten bis Freitag in der Früh.

Das Unwetter mit Blitzen und Hagel begann gegen 21.00 Uhr und dauerte bis gegen 23.00 Uhr. Zahlreiche Straßen, Keller sowie Wiesen standen in kürzester Zeit unter Wasser. Teilweise blieben Fahrzeuge in den Eisenbahnunterführungen stecken.

Auch die Landesstraße L302 Richtung Graz konnte teilweise aufgrund des Hochwassers nur schwer passiert werden. Gesamt standen zwölf Feuerwehren des Bezirkes Graz-Umgebung mit knapp 100 Mann und 20 Fahrzeugen im Einsatz.

Mann erlitt Rauchgasvergiftung

In St. Marein östlich der Landeshauptstadt schlug gegen 22.15 Uhr schlug ein Blitz im Bereich des Kamins eines Einfamilienhauses ein. Der zu diesem Zeitpunkt im Wohnzimmer befindliche 57-jährige Besitzer konnte den Brand größtenteils mit zwei Feuerlöschern eindämmen. Die Feuerwehren St. Marein bei Graz, Krumegg und Langegg, die mit insgesamt 33 Personen und sechs Fahrzeugen im Einsatz waren, löschten den Brand dann vollständig.

Während der Löscharbeiten erlitt der 57-Jährige eine leichte Rauchgasvergiftung, er wurde vom Roten Kreuz versorgt. Die Höhe des am Dach des Hauses entstandenen Schadens ist noch nicht bekannt. (APA, 1.7.2016)

Share if you care.