Wien Energie erzeugt wieder mehr Strom

30. Juni 2016, 21:13
2 Postings

Der größte Landesversorger Österreichs hat nach einer Durststrecke wieder mehr Gewinn gemacht. Die Effizienz im Unternehmen soll weiter steigen

Wien – Wien Energie, größter Landesenergieversorger Österreichs, hat im ersten Quartal 2016 um sieben Prozent mehr Strom erzeugt, den Umsatz gesteigert und mehr Gewinn erzielt. Der Konzern-Umsatz stieg im Berichtszeitraum um 0,7 Prozent auf 616 Millionen Euro, das Betriebsergebnis (Gewinn) erhöhte sich um knapp 20 Prozent auf 101,3 Millionen Euro, gab das Management bekannt.

Die Stromerlöse haben sich wegen Konsolidierungseffekten aus der EnergieAllianz Austria um 50 Prozent auf rund 400 Millionen Euro erhöht, gab das Management bekannt. Die Wärmeerlöse (inklusive Entsorgung) gingen um 6,5 Prozent auf 188 Millionen Euro zurück, die Gaserlöse gaben um 23,5 Prozent auf 133 Millionen Euro nach.

Mit Effizienzprogramm auf Kurs

Mit ihrem bis 2017 laufenden Effizienzprogramm sieht sich Wien Energie auf Kurs. Ende des Vorjahres seien 40 Prozent erreicht worden, heuer werde man das nächste Etappenziel schaffen. Das erste Quartal sei gut gelaufen, der Ausblick positiv. Die schwierigen Energiemarkt-Bedingungen hielten an, nicht zuletzt auch durch das Brexit-Referendum in Großbritannien.

Mit dem Effizienzsteigerungsprogramm 2013 bis 2017 will Wien Energie ihre Ergebnissituation nachhaltig um 86 Millionen Euro verbessern. Dabei setze man nicht nur auf Personalabbau. Es würden "alle Möglichkeiten ausgelotet", sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung, Thomas Irschik. Die Einsparungen im Personalbereich würden sozialverträglich durchgeführt. Bei den Wiener Stadtwerken sollen, wie berichtet, bis 2018 im Energiebereich 900 Mitarbeiter eingespart werden. Davon entfällt ein Drittel auf Wien Energie, der Rest auf die Wiener Netze. Insgesamt werden davon rund 800 Beamte bei den Stadtwerken ab Oktober 2016 bis 2018 in Frühpension geschickt.

Strompreise werden erneut gesenkt

Die Strompreise werden wie in der Vorwoche angekündigt per 1. Oktober gesenkt. Konkret wird der reine Energiepreis um fünf Prozent zurückgenommen. Die jährliche Ersparnis für einen Haushaltskunden wird mit bis zu 14 Euro im Jahr beziffert. Es handle sich um die 6. Strompreissenkung seit 2012, betonte Irschik.

Im Bereich E-Mobilität hat Wien Energie derzeit mehr als 400 öffentlich zugängliche Ladepunkte in Betrieb. Bis Ende des Jahres sollen es 440 werden. (APA, 30.6.2016)

  • Wien Energie produzierte im ersten Quartal 2016 um sieben Prozent mehr Strom, nicht allein im Kraftwerk Simmering (Bild), sondern vor allem wegen der Inbetriebnahme des Windparks Pottendorf/Tattendorf.
    foto: apa/walter luttenbe

    Wien Energie produzierte im ersten Quartal 2016 um sieben Prozent mehr Strom, nicht allein im Kraftwerk Simmering (Bild), sondern vor allem wegen der Inbetriebnahme des Windparks Pottendorf/Tattendorf.

Share if you care.