"Frühstückspower": Bunter Morgen

Rezension2. Juli 2016, 08:59
14 Postings

Nach "Salatpower" hat sich David Bez nun in selber Manier des Frühstücks angenommen

Vor zwei Jahren erschien David Bez‘ erstes Buch "Salatpower". Ein etwas ungewöhnliches "Kochbuch", besteht es doch abgesehen von den Einleitungsseiten nur aus Fotos von Salatvorschlägen mit der Liste der Zutaten. Das Buch hatte aber durchaus Charme, die ewig gleichen Kombis für Mittagssalate einmal ganz gezielt abzuwandeln, ganz besonders praktisch war die Gliederung nach Jahreszeiten. Das Buch entwickelte sich zum Beststeller, und mittlerweile hat er seine Grafikdesigner-Karriere an den Nagel gehängt und nach einer Kickstarter-Kampagne im Frühling ein Café in London eröffnet, wo er seine Salate anbietet.

Heuer legte er nun den auf gleiche Art wie "Salatpower" gestalteten Band "Frühstückspower" nach, der Abwechslung in den Marmeladentoast- und Kaffee-Alltag bringen soll. Für ihn sei die Bedeutung des Frühstücks erst jetzt gestiegen schreibt der gebürtige Italiener Bez, der wie dort eben üblich – nur Cappuccino und ein Biscotti – als Frühstück gewohnt war. Für sein Buch sprach er mit Ernährungsberatern, recherchierte zum Thema Frühstücksgewohnheiten in aller Welt und fing zu experimentieren an, welche Zutaten denn auch wirklich zusammenpassen.

Das ging laut seinen Angaben durchaus manchmal schief, im Buch finden sich nun jene Kombinationen, die geschmeckt haben. Das ist vielleicht nicht ganz so charmant, wie eine Rezeptsammlung, die aus jahrelanger Erfahrung und Begeisterung hervorgegangen ist sondern aus einem zwei Jahre lang dauernden Test, aber auch wenn vieles banal klingt, so finden sich doch jede Menge Anregungen und Mischungen drinnen, auf die man selbst vielleicht nicht kommen würde.

Die Anatomie des Frühstücks

Im einleitenden Teil des Buches erklärt Bez die "Anatomie eines Frühstücks": Früchte und Gemüse, Cerealien, Getreide und Samen, Eiweiß, Toppings und schließlich das Dressing. Die Zutatenseiten bestehen zu zwei Drittel aus süßen Rezepten wie "Kirschen, Nektarinen, Porridge & Hanfsamen" oder "Papaya, Ananas, Quinoa und Kürbiskerne" und einem Drittel "herzhafter" Kombinationen, wie "Aubergine, Paprika, Vollkornreis & Pistazien" oder "Karotte, Oliven, Amarant & Ziegenkäse".

Es gibt vegetarische und vegane Varianten, wo Tipps gegeben werden, was an "Fleischlichem" dazupassen würde und umgekehrt Kombinationen, wo vegetarische oder vegane Alternativen dabeistehen. Wichtig ist – wie schon beim Vorgängerbuch – ein bisschen Planung. Wer schon am Vorabend Sachen vorbereitet, der kann die meisten Frühstücksteller in relativ kurzer Zeit zusammenstellen, was wohl bei einem Frühstücksbuch, das alltagstauglich sein soll, das Wesentliche ist. Einziger Kritikpunkt: Ein bisschen weniger hippe Körndl wie Quinoa und Amaranth hätten es auch getan, aber es muss sich ja niemand sklavisch an die Zutatenlisten halten und kann auch andere Körner verwenden. (Petra Eder, 2.7.2016)

Nachfolgend eine Frühstückskombination aus dem Buch

"Oliven, Paprika, Quinoa & Feta"

foto: edition fackelträger/david bez
Zutaten:
40 g Quinoa, gegart
1 Handvoll schwarze Oliven, entsteint
1/2 rote und 1/2 gelbe Paprika, klein geschnitten
30 g Feta
1 Handvoll frische Basilikumblätter
1 Spritzer natives Olivenöl

Variante mit Fleisch: Noch 30 g gebratenes Hähnchenfleisch oder geräucherte Chorizo hinzufügen.
  • David BezFrühstückspowerDer perfekte Start in den Tag  Edition Fackelträger 201619,99 Euro
    foto: edition fackelträger

    David Bez
    Frühstückspower
    Der perfekte Start in den Tag
    Edition Fackelträger 2016
    19,99 Euro

Share if you care.