60 Tbit/s: Neues Unterseekabel zwischen USA und Japan mit Google-Stütze

30. Juni 2016, 09:53
4 Postings

Das neue Kabelsystem bietet eine Bandbreite von bis zu 60 Terabit pro Sekunde

Zwischen den USA und Japan geht am Donnerstag ein neues Unterseekabel online. Das 9.000 Kilometer lange Kabelsystem namens Faster ist das erste, das Daten mit einer Bandbreite von bis zu 60 Terabit pro Sekunde übertragen kann.

300 Millionen von Google

An dem Konsortium ist neben mehreren Telekomfirmen auch Google beteiligt. Das Unternehmen investierte dafür vor zwei Jahren rund 300 Millionen Dollar, um eine bessere Verbindung zwischen den USA und Japan zu schaffen.

Google bekommt laut "Techcrunch" zudem einen eigenen Zugang über das Kabel mit 10 Terabit pro Sekunde, der Chikura und Shima in Japan mit Bandon in Oregon verbindet. Das Unternehmen betreibt in Oregon ein großes Rechenzentrum. Der Konzern will zudem in Tokio noch im Lauf des Jahres eine Cloud-Plattform starten, die ebenfalls viel Bandbreite benötigt.

Kürzlich kündigte Google auch eine Partnerschaft mit Facebook an, um ein neues transatlantisches Unterseekabel zu verlegen, das die US-Küste und Europa besser verbinden soll. (red, 30.6.2016)

  • Die USA und Japan verbindet ein neues Unterseekabel. Im Bild zu sehen ist ein anderes Kabelsystem, das East African Marine Cable.
    foto: reuters/gina din corporate communications/japheth kagondu

    Die USA und Japan verbindet ein neues Unterseekabel. Im Bild zu sehen ist ein anderes Kabelsystem, das East African Marine Cable.

Share if you care.